Interview mit Josef Ilbertz und Jens Szczygielski: "Kinder können von St. Martin lernen"

Interview mit Josef Ilbertz und Jens Szczygielski : "Kinder können von St. Martin lernen"

30 Jahre lang verkörperte Josef Ilbertz beim traditionellen Martinszug durch die Altstadt den Bischof Sankt Martin. In diesem Jahr gibt er die Rolle ab an Jens Szczygielski. Für beide ist das Fest am 10. November immer eine große Familienfeier.

Herr Szczygielski, am kommenden Sonntag werden Sie zum ersten Mal als Bischof Sankt Martin beim großen Umzug durch die Düsseldorfer Altstadt reiten — was bedeutet Ihnen das?

Szczygielski In erster Linie ist das für mich die Fortführung einer Tradition: Seit ich sieben Jahre alt bin, bin ich Mitglied des Reitercorps Wilhelm Marx, das den Umzug mitorganisiert, und bin seitdem beim Fest dabei. Es ist für mich ein Familienfest, und man trifft Freunde, die man sonst das ganze Jahr über nicht sieht. Das ist jedes Mal schön.

Herr Ilbertz, für Sie ist es dagegen das erste Mal, dass Sie nicht hoch zu Ross als Martins-Darsteller dabei sind. Was machen Sie stattdessen?

ILbertz Ich bin mit so ziemlich allem anderen beschäftigt: Als ich vor 30 Jahren anfing, mich bei den Düsseldorfer Martinsfreunden zu engagieren, habe ich mich nur um die Zusammenstellung der Pferde und Reiter gekümmert. Mittlerweile organisiere ich fast alles — das Sammeln von Spenden für die Martinstüten, das Packen der Tüten und unsere Fackel-Ausstellung. In diesem Jahr bin ich außerdem das erste Mal dabei, wenn wir die Sieger unseres Laternen-Wettbewerbs im Rathaus küren. Darauf freue ich mich.

Warum ist Sankt Martin ein wichtiges Fest?

Szczygielski Am wichtigsten ist mir, dass die Kinder Spaß an Sankt Martin haben und ein tolles Fest mit ihren Laternen und dem Gesang haben. Und dann ist dieses Fest auch dazu da, den Kindern Werte zu vermitteln wie, dass es richtig ist, zu teilen. Sie können von Sankt Martin lernen.

Wie erleben Sie das Martinsfest im Düsseldorfer Brauchtum? Wird es noch von vielen gefeiert und können die Kinder überhaupt noch alle Lieder mitsingen?

Ilbertz Es ist schon ein wenig traurig, wenn man sieht, wie viele Veranstaltungen es zu Halloween gibt und wie wenig Besucher im Vergleich zum Martinsfest kommen. Wir sind halt nicht so hipp, obwohl wir versuchen, unser Fest immer attraktiver zu machen. In diesem Jahr erzählen wir erstmals auf dem Marktplatz vor dem Umzug die Martinsgeschichte.

Szczygielski Die meisten Besucher sind Familien oder Großeltern mit ihren Enkeln. Und die singen dann auch kräftig mit, und zwar alle Martinslieder. Das bekommen die Kinder heute auch erfahrungsgemäß in der Schule beigebracht. Mein Sohn lernt jetzt schon Martinslieder im Kindergarten.

Wie wird man eigentlich zum Düsseldorfer Sankt Martin?

Ilbertz Ich habe vor 30 Jahren meinen Dienst angetreten, weil mein Vorgänger ein wenig in Ungnade gefallen war. Und weil der Bischof Sankt Martin ja eine Figur des Christentums ist, musste man auch christlich sein — und ich war 22 Jahre lang Messdiener. Zudem konnte ich gut reiten. Jens ist jetzt mein Nachfolger, weil er ein noch viel besserer Reiter ist.

Und wie lange dauert es, bis man aussieht wie Sankt Martin?

Ilbertz Das ist ein ziemlich aufwendiges Verfahren: Man muss über die Reitklamotten das Kostüm ziehen und wird dann noch geschminkt. Das Schlimmste ist jedoch der Bart: Der Kleber, mit dem er angebracht wird, stinkt so fürchterlich, dass einem übel wird. Darauf kann sich Jens schon freuen ...

Szczygielski Ich habe das ja schon oft mitbekommen und kenne die Abläufe. Deshalb werde ich auch als Letzter in mein Kostüm schlüpfen und als Erster vom Pferd steigen, um den Bart so schnell wie möglich abzumachen.

Sie reiten während des Umzugs mit den Pferden durch die engen Gassen der Altstadt, vorbei an vielen Kindern — kann das unfallfrei funktionieren?

Ilbertz In den 30 Jahren, in denen ich dabei bin, ist glücklicherweise noch nie etwas passiert. Aber das liegt auch daran, dass wir sehr genau die Pferde auswählen und nur sehr gute Reiter mit dabei sind. Und unsere Pferde vom Reitercorps sind einiges gewöhnt: Schützenfeste sind für die nämlich viel anstrengender als Sankt Martin.

Szczygielski Außerdem sind wir Reiter extrem konzentriert während des Umzuges, und jedes Pferd hat eine zusätzliche Begleitperson. Ein gewisses Restrisiko bleibt jedoch immer bestehen, da es sich um Tiere handelt. In diesem Zusammenhang appellieren wir an die Eltern der Kinder, den vorgegebenen Sicherheitsabstand einzuhalten.

Wann ist die Show gelungen?

Szczygielski Erst einmal natürlich, wenn nichts passiert und alles glatt gelaufen ist. Und dann ist auch immer das Wetter entscheidend: Wenn es regnet, kommen erfahrungsgemäß nicht so viele Besucher, wenn es trocken ist, können es hingegen schon einmal bis zu 7000 sein. Und mir persönlich reicht es schon, wenn ich ein lachendes Kindergesicht gesehen habe.

ILBERTZ Für mich sind auch die Kinder das Entscheidende. Deshalb engagiere ich mich überhaupt.

Herr Ilbertz, welche Tipps geben Sie Ihrem Nachfolger mit auf den Weg ?

Ilbertz Ich hab ihn schon ein bisschen vorgewarnt, dass es Leute gibt, die jedes Jahr kommen und einem dann ihre gesamte Krankheitsgeschichte erzählen und geheilt werden wollen, weil ich ja der Heilige Martin bin. Ich habe Ihnen dann einfach den Gefallen getan. Aber ich bin überzeugt, dass mein Nachfolger das gut machen wird.

Herr Szczygielski, haben Sie sich etwas vorgenommen für Ihren großen Tag?

Szczygielski Wenn wirklich Leute kommen und geheilt werden wollen, werde ich sicher in meiner Rolle bleiben. Und sonst lasse ich einfach alles auf mich zukommen.

LAURA IHME STELLTE DIE FRAGEN.

(lai)