Raubüberfall an der Düsseldorfer Kö Keine Beute: Großfahndung nach flüchtigen Tätern

Düsseldorf · Auf der Düsseldorfer Kö hat es einen versuchten Raubüberfall auf den Juwelier Blome gegeben. Die Täter konnten keine Beute machen, sind aber auch am Sonntag noch flüchtig - die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz.

5. Oktober; Versuchter Raubüberfall auf Juwelier auf der Kö
12 Bilder

5. Oktober; Versuchter Raubüberfall auf Juwelier auf der Kö

12 Bilder
Foto: Bretz, Andreas

Am Sonntagvormittag konnte eine Polizeisprecherin unserer Redaktion bestätigen,dass die Täter keine Beute machen konnten. Zwei Unbekannte sollen am Samstagnachmittag den Juwelier an der Kö betreten haben - einer der Täter war bewaffnet. Um was für eine Waffe es handelt, ist weiter unklar.

Der andere Täter versuchte, etwas aus einer Vitrine zu entwenden, war dabei aber nicht erfolgreich. Nach Polizeiangaben seien die Täter an den guten Sicherheitseinrichtungen gescheitert.

Die beiden Unbekannten sind seit Samstagnachmittag auf der Flucht - die Polizei fahndete in der Innenstadt. Im Einsatz war auch ein Polizeihubschrauber, der über der City kreiste.

Nach der Tat bildete sich auf der Kö nahe des Juweliers eine Menschentraube. Security-Leute bewachten den Eingang des Geschäfts. Im Inneren waren laut Augenzeugen derweil Mitarbeiter mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen. Die beiden Verdächtigen werden wie folgt beschrieben: Der Täter mit Waffe ist 18 bis 20 Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß, athletische Figur, dunkle mittellange Haare, kantiges Gesicht, dunkle Augen, bekleidet mit einem dunkelblauen Pullover mit V-Ausschnitt und blauer Jeans. Der zweite Täter: 18 bis 20 Jahre alt, ungefähr 1,65 Meter groß, kräftig bis dick, blonde kurze Haare, bekleidet mit einem grauen Kapuzenshirt, dunkler Jeans (Rückseite: Loch in Höhe des Oberschenkels unterlegt mit buntem Stoff), hatte eine Tüte eines Kaufhauses dabei. Einer der Männer soll russisch gesprochen haben.

(anch)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort