Düsseldorf: Keine Aufzüge am Bilker Bahnhof

Düsseldorf : Keine Aufzüge am Bilker Bahnhof

Früher hatte der Bilker S-Bahnhof einen Aufzug, der häufiger kaputt als in Betrieb war. Seit der Bahnhof modernisiert wurde, hat er gar keinen mehr. RP-Leserin Mary B. fragte nach, wann der zunächst schon für 2015 versprochene neue Aufzug denn endlich gebaut wird, immerhin stand der Herbst 2017 zuletzt als Termin im Raum. Die Antwort der Bahn ist wenig befriedigend: Der Termin ist vom Tisch, ein neuer Zeitplan nicht in Sicht. Der Grund ist einem Bahnsprecher zufolge, dass zu viele Arbeiten an Rhein und Ruhr anstehen.

"Aufgrund der Bündelung von Baumaßnahmen und dem hohen Bauvolumen in der Region stehen Sperrpausen für den Herbst nicht zur Verfügung", heißt es auf Anfrage unserer Redaktion. Eine Sperrpause ist ein Zeitraum, in dem der Betrieb einer Station für Bauarbeiten eingeschränkt wird. Bis diese erteilt ist, müssen Fahrgäste die Treppe nehmen. Damit können körperbehinderte Menschen, Senioren oder Eltern mit Kinderwagen den wichtigen Umsteige-Bahnhof zur U-Bahn weiter nur mit erheblichen Einschränkungen nutzen.

Und das, obwohl sogar bereits Container für Bauarbeiter zu sehen sind. Für Mary B. ist das endlose Warten ein großes Ärgernis. "Es ist meiner Ansicht nach unvorstellbar, dass es nicht möglich sein soll, einen derart hoch frequentierten Bahnhof wie den Bilker Bahnhof wieder barrierefrei zu gestalten", meint sie.

(arl)