Kaum Hoffnung für Ampelsünder

Kaum Hoffnung für Ampelsünder

thorsten.breitkopf

thorsten.breitkopf

@rheinische-post.de

Viele Autofahrer, die in Düsseldorf in den vergangenen Monaten eine empfindliche Buße, Fahrverbot oder Punkte bekommen haben, weil sie eine rote Ampel überfahren haben, hoffen nun sicher auf späte Erlösung. Doch Vorsicht. Bereits abgeschlossene Verfahren können nur von einem Gericht wieder aufgehoben werden. Am Ende stellt sich dann die Frage, ob die Blitzer zwar nicht ordnungsgemäß installiert waren, aber dennoch treffsicher Autofahrer abgelichtet haben, die rote Ampeln überfuhren und damit Menschenleben in Gefahr gebracht haben. Die Chancen stehen zu Recht schlecht.

(RP)