1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Katzenpfleger wüst beschimpft - Bewährungsstrafe

Düsseldorf : Katzenpfleger wüst beschimpft - Bewährungsstrafe

Unter Bewährung des Amtsgerichts steht seit gestern eine 55-jährige Frau nach einer wüsten Schimpfkanonade auf dem Südfriedhof. Dort werden freilaufende Katzen nach Abstimmung mit der Stadt von Mitgliedern eines Vereins umsorgt und gefüttert. Gegen eine Funktionärin (69) des Vereins war die Angeklagte im September 2015 ausfällig geworden, hatte sie sogar mit dem Tod bedroht. Bestraft wurde sie dafür nun nicht, aber ihr Verfahren wird nur eingestellt, wenn sie in den nächsten sechs Monaten nicht wieder auffällt.

Ob die Angeklagte als Katzenhasserin zu gelten hat oder was sonst das Motiv gewesen sein mag, wird die Justiz womöglich nie erfahren. Denn zum Prozesstermin ist die Angeklagte gestern nicht erschienen, ließ sich durch einen Anwalt vertreten. Die beschimpfte und bedrohte Rentnerin schilderte dann, was sich an jenem Tag zugetragen habe. Die Angeklagte habe sie "beim Katzenfüttern ja schon öfter beschimpft". Als die Frauen dann an jenem Tag auf dem Gelände des Südfriedhofs aufeinander trafen, soll die Angeklagte gewettert haben: "Du Schlampe, ich prügle dich windelweich und bringe dich um." Die Mitglieder des Katzenvereins zogen daraufhin die Polizei hinzu.

(wuk)