Name und nachricht: Katja Goldberg-Hammon

Name und nachricht: Katja Goldberg-Hammon

Familie, Haushalt, Einkäufe, Ehrenamt, Politik und nicht zuletzt ihren Beruf bringt Katja Goldberg-Hammon unter einen Hut. Auch wenn das für die 39-Jährige nichts besonderes ist, "das schaffen so viele andere Frauen auch". Nachdem Katja Goldberg-Hammon Anfang des Jahres schon den Vorsitz des Oberbilker Bürgervereins übernommen hat - sie ist die erste Frau in der fast 125-jährgen Vereinsgeschichte an der Spitze -, hat sie Anfang Mai auch noch eine neue Arbeitsstelle angetreten.

Die 39-Jährige ist jetzt Referentin der Awo-Kreisgeschäftsführung, ein bewusster Schritt ist der Wechsel gewesen. Beim Landesverband der NRW-SPD hat Goldberg-Hammon für Mike Groschek gearbeitet, "das habe ich gern gemacht", sagt sie, "aber mir war immer klar, dass das temporär sein würde". Die Mutter von zwei Mädchen wollte ihren Beruf vom politischen Ehrenamt trennen, hat deshalb auch Gesundheits- und Jugendhilfeausschuss abgegeben.

"Ich kann schlecht für einen Wohlfahrtsverband arbeiten und gleichzeitig im Ausschuss über Zuwendungen abstimmen - das verbietet sich", sagt die Ratsfrau. Weiter wird Katja Goldberg-Hammon aber Mitglied im Integrationsausschuss sein, hinzugekommen sind Schulausschuss sowie Anregungs- und Beschwerdeausschuss. Trotz neuer Stelle und Gremien, trotz Vorsitz im Bürgerverein, teilen sich Arbeit, Politik und Ehrenamt wie bisher auf, sagt die 39-Jährige, "also eigentlich keine Veränderung - auch nicht für die Familie".

Das Netzwerk zählt, ihr Mann, ihre Mutter und Schwiegermutter - und ab und an bleibt sogar ein bisschen Zeit für Ruhe und Entspannung, die sie im Kleingarten im Volksgarten genießt, ohne Telefon, ohne PC. Nicole Kampe

(RP)