1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Karussell und Deko für den Schwabenmarkt

Düsseldorf : Karussell und Deko für den Schwabenmarkt

Die Veranstalter des Weihnachtsmarktes am Schadowplatz machen eine Rolle rückwärts: Die großzügige Eisbar, die im vergangenen Advent erstmals im Zentrum des Schadowplatzes stand, wird verschwinden. An ihrer Stelle soll wieder ein Kinderkarussell stehen.

Das verkündete Eva-Maria Illigen-Günther, Chefin von "Düsseldorf Marketing und Tourismus" (DMT) gestern im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus. Außerdem soll der so genannte Schwabenmarkt weihnachtlicher dekoriert werden, etwa mit Tannengrün und hölzernen Tierfiguren.

Der Teilmarkt vor dem Kö-Bogen wird nicht von der DMT selbst, sondern seit 2013 von der schwäbischen Firma Liganova betrieben. Im vergangenen Advent zeigten die Veranstalter erstmals ihr neues Konzept mit weißen Hütten, ohne Karussell und mit wenig weihnachtlicher Dekoration. Der Anspruch war, einen eleganten und wenig kitschigen Markt zu schaffen, der zum neuen Kö-Bogen passt. Doch bei einer breiten Mehrheit der Düsseldorf stieß der Schwabenmarkt auf wenig Gegenliebe. Über Tage gab es im Advent 2013 scharfe Kritik von allen Seiten, bis Liganova mit mehr Grün versuchte, den Ärger der vielen Bürger zu lindern. Der Vertrag mit dem Veranstalter läuft noch bis 2015.

Auch gestern wurde im Tourismusausschuss wieder heftige Kritik am Schwabenmarkt geübt. André Simon von der CDU forderte: "Der Vertrag mit dem Veranstalter muss schnellstmöglich gelöst werden." CDU-Parteifreund Klaus Mauersberger beschrieb die Hütten als "weißangemalte Sperrholzbauten" die "alles andere als elegant seien". SPD-Ratsfrau Helga Leibauer forderte, den Veranstalter seine Vorschläge für die Deko auf dem Schwabenmarkt im Ausschuss präsentieren zu lassen. Doch das sieht der Vertrag mit ihm nicht vor.

(RP)