Prunksitzung im Radschlägersaal: Weissfräcke feiern Versöhnung zwischen Düsseldorf und Köln

Prunksitzung im Radschlägersaal : Weissfräcke feiern Versöhnung zwischen Düsseldorf und Köln

Die "Närrische Reifeprüfung" der DKG Weissfräcke 2018: Jean Pütz

Jean Pütz besteht bei der Prunksitzung im Radschlägersaal die "Närrische Reifeprüfung" und betätigt sich als Brückenbauer.

Das war mal ein besonderes Angebot. Jean Pütz, ein echtes Kölner Gewächs und Hobbythek-Star, rief bei seiner "Närrischen Reifeprüfung" auf der Sitzung der Weissfräcke im Radschlägersaal: "Ich möchte Köln und Düsseldorf endgültig versöhnen. Deshalb schenke ich euch unseren Dom." Aber wie soll der nach Düsseldorf kommen?

Das blieb ungeklärt. Pütz gestand jedenfalls: "Ich bin zum ersten Mal bei einer Karnevalsveranstaltung in Düsseldorf. Und ich darf feststellen: Toller Karneval. Und eure Venetia gefällt mir viel besser als unsere Jungfrau." Mitglied bei den Düsseldorfer Jonges ist er schon. Und jetzt bekam er die erste Düsseldorfer Narrenkappe - der Kandidat hat die Reifeprüfung bestanden.

Prüfung bestanden: Jean Pütz erhält vom Vorsitzenden Christoph Klose (l.) und Präsident Burkard Brings (r.) sein Zeugnis. Foto: Anne Orthen

Den Eisbrecher vor den 680 Narren machte gleich zu Anfang der Kölner Büttenstar Fritz Schopps, der als "Rumpelstilzje" eine politisch gepfefferte Büttenrede hielt. Für überbordende Schunkelstimmung im Saal sorgte dann Michael Hermes mit seinem Akkordeon. Er begeisterte mit einem Potpourri bekannter Düsseldorfer Karnevalshits. Auch ein Kellner, Tablett jonglierend, tanzte mit. Ein Höhepunkt war der Auftritt der Kölner Rheinveilchen.

Präzise und akrobatisch sind deren Tänze. Und als die kräftigen Männer ihre Mariechen fast bis unter die Saaldecke wirbelten, musste man echt ein wenig Angst um die Tänzerinnen haben. Aber alles ging gut. Großer Jubel im Saal. Und dann geschah etwas Erstaunliches: Obwohl die Stimmung nach dem Auftritt der Band Kuhl un de Gäng brodelte, wurde es plötzlich ganz leise, als Büttenredner Jürgen Hilger-Höltgen auf die Bühne kam und einen brillanten Vortrag hielt.

Unter den Gästen: Ex-Bundestagsabgeordneter Wolfgang Bosbach. Er hat bereits die Närrische Reifeprüfung bestanden und neben Köln auch den Düsseldorfer Karneval für sich entdeckt. Neben ihm, von den Weissfräcken schon vor zwei Jahren auf Jeckentauglichkeit geprüft: NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper. Und OB Thomas Geisel war wenige Stunden nach seinem Rückflug aus den USA auch schon wieder fit und erwies sich mit seiner Frau Vera als fleißiger Tänzer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE