Düsseldorf: Narren tanzen viel und reden wenig

Düsseldorf: Narren tanzen viel und reden wenig

Kostümsitzung der Narrenzunft: Funfares mussten eine Panne überbrücken.

Format Die Narrenzunft feierte eine Kostümsitzung: Die rund 270 Besucher präsentierten selbstgemachte und teils sehr aufwendige Verkleidungen.

Beste Pointe Redner gab es auf der Kostümsitzung wenige, stattdessen wollten die Jecken singen und tanzen. Den witzigsten Satz des Abends lieferte der Sänger der "Swinging Funfares". Kurz vor ihrem Auftritt streikte die Technik, für einige Zeit konnte es nicht weitergehen. Mit einem Schulterzucken fragte er also das Publikum: "Habt ihr Bock auf ein Schlagzeugsolo?" Stattdessen gab es nach viel Gelächter und Applaus dann aber "Die längste Theke der Welt" als Trompetensolo, um die Pause zu überbrücken. Situation souverän gerettet!

Bestes Kostüm Jo (50) und Robby Stürtzer (68) fielen mit aufwendigen Vampirkostümen auf. "Mit der Vorbereitung unserer Kostüme fangen wir manchmal schon im September an. Einmal haben wir zum Beispiel 1800 Strasssteinchen annähen müssen", erzählte Jo. Ihr Mann - den sie übrigens am 11.11.2011 geheiratet hat - ist schon seit 60 Jahren beim Karneval. Dieses Jahr wird er beim Rosenmontagszug an der AOK-Tribüne an der Kö moderieren.

Höhepunkte des Abends Es gab jede Menge Musik, darunter die mitreißenden Bands "Danny & The Chicks" und "Alt Schuss". Besonders die "Swinging Funfares" liefen zu musikalischen Höchstleistungen auf. Ihre Coverversion von "Simply the best" war kaum zu überbieten.

  • Übersicht : Die wichtigsten Termine im Düsseldorfer Karneval
  • Karnevals-Quiz : Wie gut kennen Sie den Düsseldorfer Karneval?

Was könnte besser werden? Während der technischen Probleme kam kurzzeitig Unruhe auf, das Programm wurde leider für einige Minuten unterbrochen.

Fazit Viele verkleidete Narren, gute Stimmung und mitreißende Musik - eine gelungene Kostümsitzung, bei der mitgesungen, geschunkelt und getanzt wurde:

8 von 10 Konfettipunkten

(RP)