1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Karneval in Düsseldorf

Karneval Düsseldorf: 11.11. - Helau! Hoppeditz erwacht live im Netz

Karneval in Düsseldorf : Helau! Hoppeditz erwacht live im Netz

Um Punkt 11.11 Uhr beginnt die Karnevalssession - doch das Coronavirus macht allen Jecken einen dicken Strich durch die Feiern. Der Hoppeditz ist zwar aus seinem Narrenschlaf erwacht, doch diesmal nur virtuell. Ab 11 Uhr war das live im Netz zu erleben.

Auch der 11.11. steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Wenn Hoppeditz Tom Bauer um 11.11 Uhr erwacht, wird er nicht vor mehreren Tausenden aus dem Senftopf klettern, sondern seine Rede hinter verschlossenen Türen und ohne Publikum halten. Die Jecken können das Geschehen jedoch online per Live-Stream mitverfolgen.

Für diejenigen, die nicht nur zuschauen, sondern auch selbst für etwas gute Stimmung sorgen möchten, hat das Comitee Düsseldorfer Carneval eine Zoom-Konferenz vorbereitet, für die man sich hier anmelden kann. So können alle von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus dem Hoppeditz direkt zujubeln. Der Hoppeditz hat seinen eigenen Monitor, auf dem er die Videos sehen kann, während er seine Rede hält. Außerdem können sich alle Teilnehmenden der Konferenz virtuell sehen, gegenseitig zuprosten, schunkeln und mitsingen.

Im Anschluss an die Hoppeditz-Rede und die Gegenrede von Oberbürgermeister Stephan Keller läuft im Live-Stream ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Mitwirkende sind insgesamt zehn Düsseldorfer Bands und Künstler. Das Video wurde kürzlich vorproduziert.

Die Polizei und die Stadt Düsseldorf stellen sich – ganz im Gegensatz zu anderen Städten – auf einen ruhigen 11.11. ein. „Wir erwarten nicht, dass viel los sein wird“, sagt eine Polizeisprecherin.

Normalerweise wird Köln am 11.11. von Hunderttausenden Karnevalstouristen besucht. Diesmal jedoch sind alle Feiern abgesagt, und es gilt ein Alkoholverbot, auch auf der Straße. So ruhig wie dieses Jahr dürfte es in Köln am 11.11. schon lange nicht mehr gewesen sein. Die Polizei will mit mehreren Hundertschaften im Einsatz sein, um sicherzustellen, dass die Verbote auch eingehalten werden. Angemeldet ist auch eine Kundgebung gegen die Corona-Schutzbestimmungen.

Der Bund Deutscher Karneval (BDK) lädt derweil zur bundesweit ersten digitalen Eröffnung der Session ein - rund um den offiziellen Startschuss um 11.11 Uhr. „Wir wollen in diesen Zeiten trotzdem präsent sein und die Freude in die Wohnzimmer bringen“, sagte BDK-Präsident Klaus-Ludwig Fess. Dies sei aber kein Aufruf zum Partymachen: „Die Leute sollen zu Hause bleiben und nicht rausgehen.“

Bei einem Live-Stream, der im Internet unter anderem über die Seite www.karnevaldeutschland.de zu sehen sein soll, werde ein buntes Programm geboten: Unter anderem soll ein neues Musikvideo mit einem speziellen BDK-Song „Die längste Polonaise auf der Welt“, bei der jeder 1,50 Meter Abstand hält, präsentiert werden. Neben dem saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans (CDU) und der rheinland-pfälzischen Regierungschefin Malu Dreyer (SPD) werde auch BDK-Sonderbotschafterin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) mit einer Video-Botschaft dabei sein, kündigte Fess an.

Wegen Corona sind Veranstaltungen mit vielen Menschen für die Session 2020/21 abgesagt. Der BDK zählt bundesweit rund 2,6 Millionen Mitglieder in mehr als 5300 Vereinen und Zünften.

(csr)