Karneval 2019 in Düsseldorf: Was Sie über Altweiber und Rosenmontag wissen müssen

Altweiber und Rosenmontag : Das müssen Sie zu Karneval in Düsseldorf wissen

An Altweiber beginnt der Straßenkarneval in NRW, seinen Höhepunkt erreicht er an Rosenmontag. Was Sie jetzt über die tollen Tage in Düsseldorf wissen müssen, haben wir für Sie zusammengestellt.

Die jecken Tage sind in greifbarer Nähe und die letzten Informationen zu dem Großereignis frisch auf dem Markt. Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) informierte am Montag mit versammelter Führungsriege über die Präsenz von Pferden im diesjährigen Karneval, Unterhaltungshöhepunkte und Innovationen.

Hier geht’s zum Liveblog zu Altweiber 2019 in Düsseldorf.

Sicherheit

Klare Konsequenzen zieht das CC aus der Angst vor Terror. Das aus dem Vorjahr bewährte Sicherheitskonzept bleibt laut Aussage von Sven Gerling, beim CC zuständig für solche Fragen, unverändert. Terrorsperren wie Betonpoller, LKW, Container und Absperrgitter werde es auch 2019 geben. Besonders für den Rosenmontagsumzug (4. März ab 11.50 Uhr) sind zahlreiche Sperren vorgesehen. Ein Lkw-Verbot für die Stadt wird es, anders als im Vorjahr, aber nicht geben.

Glasverbot

An Altweiber, am Karnevalssonntag und am Rosenmontag gilt in der Altstadt Glasverbot. Besucher dürfen weder Gläser noch Flaschen mitbringen, in der Altstadt dürfen auch keine Glasbehältnisse verkauft werden. Der OSD richtet Zugangskontrollen ein, wird dabei von einem privaten Sicherheitsdienst unterstützt.

Verkehr

Anwohner der Zugstrecke sollten ihren privaten Rosenmontag gut planen. Der Zoch stellt sich am frühen Morgen an der Mecumstraße auf, zieht ab 11.11 Uhr in und durch die Innenstadt. Am Zugweg gilt natürlich Parkverbot, Falschparker werden abgeschleppt. Die neue Wegstrecke und alle Sperrungen finden Sie in einer unserer nächsten Ausgaben und bei rp-online.de.

Pferde

Es bleibt dabei: Kutschen sind aus den Zügen verbannt. Die Wagen werden stattdessen von Traktoren gezogen. Karnevalisten von fünf Vereinen werden im Rosenmontagszug auf 41 Pferden reiten. Alle hätten den Reitpass der Deutschen Reiterlichen Vereinigung absolviert, wie CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann betont.

Auch bei einzelnen Reitern schaute das CC genauer hin: „Wer nur einmal im Jahr auf einem Pferd sitzt, sollte den Rosenmontagszug meiden“, so Tüllmann. Seit einer Woche lägen alle Genehmigungen zur Wahrung der Sicherheit bereits auf seinem Tisch. „Und das Wetter scheint auch mitzuspielen.“

Die großen Feste

Mit Altweiber am Donnerstag geht es los. Am Rathausplatz spielt ab 10.30Uhr die Musik. Ab etwa 13.30 Uhr ist Schluss mit dem Bühnenprogramm – früher ging es manchmal bis 16Uhr. „Die Leute sind irgendwann nur noch bedingt aufnahmefähig“, sagt CC-Präsident Michael Laumen. Der Kinder- und Jugendumzug am Samstag startet um 14 Uhr. Rekord: 3855 Teilnehmer. Zum Kö-Treiben am Sonntag ab 11 Uhr werden bis zu 300.000 Besucher erwartet. Am Rosenmontagszug beteiligen sich 8700 Karnevalisten mit 124 Wagen und 24 Musikkapellen.

TV-Übertragungen

Die Aufzeichnung der ARD-TV-Sitzung ist am Mittwoch (27. Februar) ab 20.15 Uhr zu sehen. „Alle Künstler sind drin“, sagt CC-Vize und Künstlerbetreuer Stefan Kleinehr. Von 4,5 Stunden Material sehen die Zuschauer zwei Stunden. Er hofft auf eine Quote von vier Millionen Zuschauern (Vorjahr: 3,8 Millionen).

Am Donnerstag übernehmen die Frauen die Macht am Rhein: Dann stürmen die Möhnen das Rathaus. Foto: Bretz, Andreas

Bis 2024 wird es die ARD-TV-Sitzung geben. Der Rosenmontagszug wird im Sender One von 13 bis 15.30 Uhr live übertragen. Die ARD zeigt von 14 bis 15.30 Uhr einen Zusammenschnitt und der WDR von 15 bis 16.15 Uhr ein Spezial mit Wagenbauer Jacques Tilly.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Karneval in Düsseldorf - das sind die Trendkostüme 2019

Mehr von RP ONLINE