Kaiserswerth: Burggraf Oskar war schon Kinderprinz

Karneval in Kaiserswerth : Burggraf Oskar war schon Kinder- und Jugendprinz

Jetzt hat auch Kaiserswerth eine eigene Tollität. Mit viel „Helau“ wurde am Wochenende das Burggrafenpaar – Oskar Tasch-Schott und seine Venetia Iris – in das närrische Hochamt eingeführt.

Dabei mussten die Nordjecken schon früh auf den Beinen sein. Denn bereits um 11.11 Uhr ging es los im Rathaus am St. Swidberth. Da waren sogar die Stehplätze knapp.

Die Insignien eines Grafen übergab Nordlichter-Präsident Klaus-Dieter Martiny. Graf Oskar, stolz wie Oskar: „“Ich bin ein echter Altstädter Jung. Der Karneval liegt mir im Blut.“ Schon als Vierjähriger war er Kinderprinz, später Jugendprinz bei den Unterrather Funken Blau-Gelb.

Die Anfänge des Karnevals in Kaiserswerth gehen bis ins Jahr 1884 zurück. Aber zwei Mal hatten sich Narrenvereine im Norden aufgelöst. Das Grafenpaar sammelt in der Session für gute Zwecke: Therapeutisches Reiten auf dem „Knabschen Hof“ und die Düsseldorfer Bürgerstiftung.

(wber)
Mehr von RP ONLINE