1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Karneval in Düsseldorf

Von Hippie bis Rokoko: Jecke Karnevalskostüme im Test

Von Hippie bis Rokoko : Jecke Karnevalskostüme im Test

Keine Woche mehr bis Weiberfastnacht und noch kein Kostüm? Das geht nicht nur unserer Mitarbeiterin so, sondern ganz vielen Jecken. Deshalb hat Miriam Schumacher gemeinsam mit Paul, einem Freund, für RP ONLINE den Selbsttest gemacht und geguckt, welche Verkleidung es in diesem Jahr sein könnte.

Keine Woche mehr bis Weiberfastnacht und noch kein Kostüm? Das geht nicht nur unserer Mitarbeiterin so, sondern ganz vielen Jecken. Deshalb hat Miriam Schumacher gemeinsam mit Paul, einem Freund, für RP ONLINE den Selbsttest gemacht und geguckt, welche Verkleidung es in diesem Jahr sein könnte.

Kostüme für jedermann hat beispielsweise "Düsseldorfs Jeckes Lädchen", auch für solche, die sich eigentlich kaum verkleiden wollen. Schon eine Perücke kann einen Menschen schlagartig verändern, das haben wir bei unserem lustigen Verkleidungs-Marathon festgestellt.

"In diesem Jahr gibt es keinen Trend"

Verkäufer Werner Stammen berät seine Kunden in sämtlichen Verkleidungsfragen. "Einen richtigen Trend gibt es in diesem Jahr nicht", sagt er. Einzig bei den Glitzer- und Paillettenoutfits könne er von einer etwas größeren Nachfrage sprechen. Paillettenkleidchen und Glitzerjacket haben wir auch gleich mal anprobiert.

Auffällig sind die Glitzer-Jackets auf jeden Fall. Praktisch ist auch, dass unter die Jacke noch eine warme Kleiderschicht passt. Sicherlich eine gute Sache bei den zu erwartenden Temperaturen.

Will "frau" anstelle eines groben Jackets lieber in ein glitzerndes Paillettenkleid schlüpfen, so sollte sie sich definitiv noch um eine schrille aber warme Leggins kümmern. In Kombination mit einem Glitzerhut ist die Kostümidee jedenfalls ein Hingucker. Und das Kleid ist mit 35 Euro auch noch relativ bezahlbar.

Pirat ist weiterhin ein Klassiker

Wer noch vom letzten Jahr ein Piratenkostüm im Schrank hat, der darf dieses Jahr getrost noch einmal mit Augenklappe in See stechen, denn auch Piratenoutfits werden weiterhin gut gekauft.

"Das gesamte Jahr über gekauft werden die Hippie-Klamotten", sagt Werner Stammen von. Sie werden auch auf Motto- oder Schlager-Parties gerne getragen. Auch wir schlüpfen in die Klamotten mit psychedelischen Mustern in grellen Neonfarben. Jetzt noch eine Langhaarperücke und Paul ist nicht mehr wieder zu erkennen. Allerdings sind wir beide der Meinung, dass Hippies niemals so bekloppt ausgesehen haben.

Spaßig ist die Suche nach dem perfekten Kostüm definitiv, jedoch müssen wir das Glitzerkleidchen aufgrund der Kälte aus der engeren Wahl nehmen, und auch die Lederhosen wären nur mit dicker Strumpfhose eine gute Verkleidung für die kalte Karnevalszeit. Die Tierkostüme behalten wir aber auf jeden Fall im Hinterkopf, denn die schützen vor Frostbeulen und sind in Sekundenschnelle einsatzbereit. Aufgrund der vielen Möglichkeiten an Accessoires und witzigen Details hinterlassen die Hippie-Kostüme bei uns den besten Eindruck, vor allem weil sich zuhause mit Sicherheit noch die ein oder andere peinliche Beilage finden lässt.

Karnevalskostüme im Test: Klicken Sie sich hier durch die Fotostrecke.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Miriam und Paul testen Karnevalskostüme