Karneval : Geheime Einblicke in Tillys Atelier

Seit 30 Jahren gestaltet Jacques Tilly die Mottowagen des Düsseldorfer Karnevals – wie die Wagen aussehen, die in seinem Atelier entstehen, ist bis Rosenmontag streng geheim. Das Magazin "Düsseldorf im Überblick" allerdings durfte den Künstler zwei Monate lang begleiten und erleben, wie die opulenten Karnevalswagen gebaut werden. Dabei entstanden ist eine faszinierende Reportage über den bedeutendsten Künstler des Düsseldorfer Karnevals.

Seit 30 Jahren gestaltet Jacques Tilly die Mottowagen des Düsseldorfer Karnevals — wie die Wagen aussehen, die in seinem Atelier entstehen, ist bis Rosenmontag streng geheim. Das Magazin "Düsseldorf im Überblick" allerdings durfte den Künstler zwei Monate lang begleiten und erleben, wie die opulenten Karnevalswagen gebaut werden. Dabei entstanden ist eine faszinierende Reportage über den bedeutendsten Künstler des Düsseldorfer Karnevals.

"Düsseldorf im Überblick" mit Doppelcover: Hier Venetia Anke. Foto: "Düssedorf im Überblick"

Als "größtes Künstleratelier" Düsseldorfs bezeichnet Jacques Tilly seine Werkstatt voller außergewöhnlicher Ideen für den Karnevalszug am Rosenmontag. Dass der Wagenbauer sich nicht scheut, mit seinen Entwürfen anzuecken, ist bundesweit bekannt. Unvergessen ist so der Mottowagen, auf dem er unter der Aufschrift "Merkels 11. September" einen Zu-Guttenberg-Düsenflieger ins Kanzleramt stürzen ließ.

Ob in diesem Jahr Bundespräsident Christian Wulff ähnlich karikiert wird, ist unklar. Jacques Tilly lässt sich nicht gerne in die Karten schauen: "Mit dem Wulff lasse ich mir noch viel Zeit, am Ende kann sich schon Rosenmontag keiner mehr an einen "Buprä Wulff" erinnern", sagt er im Interview mit "Düsseldorf im Überblick".

Harmonisch beschreibt die Reportage das Zusammentreffen des Wagenbauers mit Prinz Thomas I., der Tilly in seinem Atelier besucht, um sich seinen Prinzenwagen zum ersten Mal anzuschauen. Künstler Jacques Tilly gefällt das: "Bäcker sind Frühaufsteher, haben sehr viel Energie." Für die fünfte Jahreszeit ist das sicherlich eine viel versprechende Prophezeiung.

Im Gespräch mit "Düsseldorf im Überblick" verrät der Wagenbauer auch, was seiner Meinung nach einen richtig guten Mottowagen ausmacht: "Der Wagen muss auch mit 1,7 Promille verstanden werden."

Mehr über den Wagenbauer Jacques Tilly und sein Mottowagen-Atelier lesen Sie in der Februarausgabe des Magazins "Düsseldorf im Überblick". Das Magazin ist seit dem 27. Januar für 2 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich.

(anch)