1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Karneval in Düsseldorf

Düsseldorf: WDR rüstet sich für Rosenmontagszug 2020

Karneval in Düsseldorf : WDR rüstet sich für Düsseldorfer Rosenmontagszug

Düsseldorf Helau! Zum ersten Mal sind für den Rosenmontagszug Düsseldorf gleich zwei Kommentatoren-Duos im Einsatz: Janine Kemmer und Sven Lorig sowie Steffi Neu und Stefan Kleinehr – alles bekannte Gesichter für die Narrenwelt, die auch fern schaut.

In knapp drei Wochen wird in den närrischen Hochburgen wieder die jecke Jahreszeit zelebriert. Eines der Top-Highlights: Der Rosenmontagszug am 24. Februar. Für die Düsseldorfer Ausgabe dieses Großereignisses kündigte der WDR am Mittwoch ein Novum an: Zum ersten Mal sind gleich zwei Kommentatoren-Duos im Einsatz: Ex-Venetia Janine Kemmer und TV-Moderator Sven Lorig sorgen wie in den vergangenen Jahren live für Stimmung – bei den Übertragungen des gesamten Zuges im WDR Fernsehen, bei ONE und im Livestream. Premiere in der Kommentatorenbox feiern in diesem Jahr Hörfunk-Moderatorin Steffi Neu und CC-Vize und Künstlermanager Stefan Kleinehr – sie sind für die Highlightfassung im Ersten im Einsatz. Unterstützt werden die Kommentatoren von den Außenreportern Aljoscha Höhn und Simon Stäblein, der auch zum ersten Mal dabei ist.

Die Vorfreude bei Steffi Neu ist groß: „Der einzige Rosenmontagszug, den ich in den letzten 45 Jahren gesehen habe, ist der in meinem Dorf am Niederrhein. Hier war ich Funkenmariechen, bin Büttenrednerin und sogar Vorsitzende des Karnevalsvereins. 2020 in Düsseldorf für das Erste ist für mich höher und weiter.“ Von Stefan Kleinehr an ihrer Seite lasse sie sich fröhlich und neugierig mitreißen. „Und nachher gibt‘s ein Pils. Huch, Alt ...“, sagt sie gewohnt locker. Ihr Partner Kleinehr hat wenige Tage zuvor schon einen exponierten TV-Auftritt, denn die Fernsehsitzung der Karnevalisten, die in der Düsseldorfer Stadthalle aufgezeichnet wurde, läuft am 19. Februar (Mittwoch) von 20.15 bis 22.15 Uhr in der ARD – diese Sitzung moderiert Kleinehr schon seit mehreren Jahren. Im WDR läuft sie am Veilchendienstag (25. Februar) ab 22.15 Uhr. Er freue sich darauf, gemeinsam mit Steffi Neu zu zeigen, was die vielen Ehrenämtler in den vergangen sechs Monaten liebevoll vorbereitet haben und jetzt in Düsseldorf auf die Straße bringen. „Wenn man gut 40 Jahre aktiv im Karneval auf der Bühne in Düsseldorf steht, ist es eine Riesenfreude, Deutschlands schönsten Rosenmontagszug im TV präsentieren zu dürfen. „Frischling“ Simon Stäblein meint kess: „Ich komme aus dem kleinen Ort namens Heustreu in Bayern und war als Kind auf jedem Faschingsumzug an vorderster Front. Und jetzt, nach mehr als zehn Jahren in Köln, bin ich emotional und mental endlich dazu bereit, vom Düsseldorfer Zug zu berichten.“

Aufsehenerregend sind unter anderem die hochpolitischen Karnevalswagen ihres Erbauers und Satirikers Jacques Tilly, bislang ist noch streng geheim, was der so auf die Straße bringen wird. Offiziell ist indes schon, dass das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) als Dachorganisation der Düsseldorfer Narrenvereine eine Art „Frauenpower“-Wagen im Rosenmontagszug mitfahren lässt. Was die Damen tragen werden, verriet CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann bereits: Die Künstlerinnen, Unternehmerinnen und Managerinnen werden als Teufelinnen auf dem Wagen mitfahren. Auch die Rheinische Post schickt übrigens einen Wagen auf die jecke Fahrt einmal quer durch die Landeshauptstadt.

Das ist noch längst nicht alles an Karnevalsaktivitäten unseres Zeitungsverlages. Am 18. Februar (Dienstag) ab 12 Uhr findet in der Zentrale in Heerdt der große Empfang für die namhaften Prinzenpaare aus der Region statt. Das Düsseldorfer Paar mit Axel I. und Venetia Jula, aber auch die Ober-Jecken aus Mönchengladbach etwa wollen kommen. Wir heißen auch unsere Leser willkommen zu dieser heiteren Zusammenkunft und verlosen zu diesem Zweck 10 x 2 Karten.

Mitmachen und gewinnen! Wer heute bis 24 Uhr unter 01379 88 30 27 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort „rp3“, Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich; ausgeschlossen sind Mitarbeiter des Verlags oder verbundener Unternehmen. Das Los entscheidet und die Gewinner werden kurzfristig benachrichtigt. Eine Barauszahlung des Gewinns kann nicht erfolgen. Im Übrigen finden Sie unsere Teilnahme- und Datenschutzbedingungen auch unter rp-online.de/teilnahmebedingungen.

Brigitte Pavetic