Die meisten Plätze im Rosenmontagszug 2018 in Düsseldorf sind vergeben

Auslosung : Die meisten Plätze im Rosenmontagszug sind vergeben

Der Rosenmontagszug ist so gut wie abfahrbereit, wichtige Platzierungen sind seit gestern Abend beschlossene Sache. Venetia Yvonne gab im Henkelsaal an der Ratinger Straße vor rund 150 Karnevalisten die Glücksfee und griff beherzt in die Trommel.

Der Rosenmontagszug ist so gut wie abfahrbereit, wichtige Platzierungen sind seit gestern Abend beschlossene Sache. Venetia Yvonne gab im Henkelsaal an der Ratinger Straße vor rund 150 Karnevalisten die Glücksfee und griff beherzt in die Trommel.

Im vorderen Teil des Zochs werden sich somit 17 Vereine tummeln, an der Spitze fahren die KG Jrön Wisse Jonges Düsseldorf 1950, die Büdericher Heinzelmännchen und die Karnevalisten von Nette Leut 1970. Die Schlusslichter in diesem Trupp geben die Närrischen Marktfrauen sowie die Große Karnevalsgesellschaft 1890 Düsseldorf. Den mittleren Teil des Rosenmontagszuges, den 21 Vereine bestreiten, führen die Jecke Pänz 2010 an, ihnen folgt die Schlossgarde der Stadt Düsseldorf von 1999 und der Verein Gemeinsam Jeck. Die Trias zum Schluss in diesem mittleren Tross bilden die Düssel-Narren, Lott Jonn und die Benrather Schlossnarren. Die Närrisch Welthus 1893 führen den dritten und letzten Trupp mit insgesamt 15 Vereinen im Rosenmontagszug an, dann kommen die Kittelbacher Blumenkinder sowie KG Regenbogen, und am Ende können die Besucher noch den Unterrather Funken Blau-Gelb, De Jecke vom Försteplatz und den Närrischen Lohausern zujubeln.

Die Besonderheiten 2018: Aus Sicherheitsgründen werden Gesellschaften mit Pferden nur noch in den ersten beiden Trupps platziert. So reitet das Amazonenkorps auf Platz 31 vor dem Prinzen auf Platz 33, seiner Prinzengarde Rot-Weiss auf Platz 32 und der Prinzengarde Blau-Weiss auf Platz 34. Die Düssseldorfer Bürgerwehr führt den Zoch laut Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) mit Platz Eins an vorderster Front an. Eine weitere Gesellschaft mit Pferden ist Die Elf vom Niederrhein, die in der ersten Gruppe mitmarschieren wird. Die Gerresheimer Bürgerwehr ist in der zweiten Truppe vertreten. Um für größtmögliche Fairness bei den Platzierungen zu sorgen, setzt das CC mittlerweile auf ein rotierendes System: Bis auf zu begründende Ausnahmen sind Vereine, die im Vorjahr in der ersten Gruppe vorne liefen, jetzt in der letzten Gruppe, die Vereine aus der letzten Gruppe 2017 erhalten in diesem Jahr eine Platzierung in der Mitte, und die Teilnehmer aus der Mitte können sich auf einen Platz im vorderen Drittel freuen.

Die Platzierung der Sponsoren-, CC- und Mottowagen durch das CC steht noch aus.

(bpa)
Mehr von RP ONLINE