1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Karneval in Düsseldorf

Karneval: Die Jecken jubelten bei der launigen Sitzung der KaKaJU

Karneval : Die Jecken jubelten bei der launigen Sitzung der KaKaJU

Die jecken Sitzungen der Karnevalsfreunde der Katholischen Jugend (KaKaJu) in den Rheinterrassen sind Garanten für ausgelassene Stimmung und ein abwechslungsreiches Programm.

Präsident Thomas Puppe hatte mit seinen frechen, aber charmanten Sprüchen die 650 Narren sofort auf seiner Seite. In dieser Session heißt das Motto der KaKaJu "Mer driehe schon lang am Rad", und das setzten die Künstler gekonnt in Szene. Kinderhoppeditz Jana Lehne zeigte als "Pänz en de Bütt", dass sie den Großen in nichts nachsteht und schon mit elf Jahren eine freche Zunge hat.

"Dat is ja nur eine jecke Zahl, ich fühl mich immer noch vital. Ich bin elf Jahr näher an de Rent", scherzte sie im besten Platt. Ob die neuen U-Bahnhöfe, der Start der Tour de France oder der Pokémon-Hype - Jana ließ kein Thema offen. Ohne Zugabe, Vereinsorden und einem großen Eimer Berliner durfte sie nicht von der Bühne. "Et Zweijestirn" (Carsten Forg, Roland Jansen) unterhielt musikalisch - mit bissig-politischen Texten zu bekannten Melodien.

Nicht nur heimische Politiker wie Angela Merkel oder Horst Seehofer bekamen ihr Fett weg, auch Donald Trump wurde besungen. "Denn auch Amerika hat einen Horst, der heißt da aber Donald", stimmte das Duo an. Ihr Song zum "Veganen Wahn" sorgte nicht nur bei "Mett-Igel-Fans" für Lacher. Highlight des Abends: der Auftritt des Prinzenpaares. Prinz Christian III. und Venetia Alina kamen mit ihrem gesamten Gefolge. Für KaKaJu-Präsident Thomas Puppe gab es einen Orden vom Prinzenpaar, anschließend zeigte Michele Schummers, die Solo-Marie der Prinzengarde, ihr tänzerisches und akrobatisches Talent.

Bei "Alt Schuss" konnte die jecke Menge bei Hits wie "Die Sterne funkele" mitschunkeln.

(nba)