1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Karneval 2020: Düsseldorfer Kö-Treiben und Veedelszüge abgesagt - Tief Yulia

„Yulia“ sorgt für Chaos : Kö-Treiben und alle Veedelszüge in Düsseldorf wegen Sturm gestrichen

Wegen des stürmischen Wetters in der Landeshauptstadt wurde das Kö-Treiben am Sonntag abgesagt. Das entschied die Koordinierungsgruppe aus Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Comitee Düsseldorfer Carneval. Auch die Veedelszüge sind betroffen.

Regen und eine Menge Wind - das ist zu gefährlich für das Kö-Treiben in Düsseldorf. Am Sonntag sagte die Koordinierungsgruppe aus Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Comitee Düsseldorfer Carneval die traditionsreiche Veranstaltung ab. Die Altstadt soll ab dem Nachmittag wieder geöffnet werden. Die Stände auf der Königsallee bleiben den kompletten Tag geschlossen.

Auf Facebook teilte das Comitee Düsseldorfer Carneval die Entscheidung mit. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber angesichts der Prognosen mit Windstärken zwischen 8 und 9 blieb uns aufgrund der starren Vorgaben durch das Sicherheitskonzept leider gar keine andere Wahl“, wird CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann zitiert.

Für Rosenmontag rechnen die Veranstalter mit deutlich weniger Wind. „Es zeichnet sich eine wesentliche bessere Wetterlage ab“, hieß es.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Sonntagmorgen in ganz NRW vor Sturmböen bis Windstärke 9. Besonders kräftige Böen werde es in der Region rund um Aachen und im Bergland geben, sagte ein Meteorologe. Dazu regnet es heftig und fast pausenlos. 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter werde es in vielen Regionen geben. Welche Karnevalszüge in der Region noch ausfallen, lesen Sie hier.

Neben dem Kö-Treiben sollten am Karnevalssonntag in Düsseldorf auch zahlreiche Veedelszüge stattfinden. Die Entscheidung über eine Durchführung obliegt den jeweiligen Vereinen. Nach und nach mussten am Sonntag alle Düsseldorfer Vereine ihre Umzüge absagen:

  • Gerresheim
  • Eller
  • Hassels/Reisholz
  • Niederkassel
  • Mörsenbroich
  • Unterbach

„Es tut uns sehr leid, aber für uns steht die Sicherheit aller Jecken im Vordergrund“, teilte die IG Veedels-Zoch Eller auf Facebook mit. Der Zug hätte ursprünglich um 14.11 Uhr starten sollen. Die Kneipen im Viertel sind ab 11 Uhr geöffnet, für die Party im Schützenhaus gibt es noch Karten.

Die Tonnengarde in Düsseldorf-Niederkassel hat ihren Umzug abgesagt: „Wir tun dies schweren Herzens“, sagt Geschäftsführer Dino Conti Mica. Der Umzug und das legendäre Tonnenrennen werden am 19. April nachgeholt. Auch der Zug durch die Stadtteile Reisholz und Hassels wird nicht stattfinden. Eine Alternativparty ist nicht geplant. Auch in Gerresheim wird der Umzug nicht stattfinden. Am Morgen hatte die „Saubande Förderkreis Gerresheimer Veedelszoch“ noch mitgeteilt, dass der Zug wie geplant stattfinden werde.

Schon an Altweiber hatte das Wetter den Jecken einen Strich durch die Rechnung gemacht: Wegen einer Unwetterwarnung war das Karnevalstreiben in der gesamten Düsseldorfer Altstadt für knapp eineinhalb Stunden unterbrochen worden.

Auch im vergangenen Jahr waren mehrere kleinere Karnevalszüge in NRW wegen eines Sturms abgesagt worden, der große Düsseldorfer Rosenmontagszug musste um einige Stunden verschoben werden. 2016 wurde der Düsseldorfer Rosenmontagszug wegen des Sturmtiefs „Ruzica“ sogar ganz abgesagt und fünf Wochen später - an einem „Rosensonntag“ - nachgeholt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kö-Treiben in Düsseldorf abgesagt

(mja/mba)