Nachruf: Kanzleigründer Heuking gestorben

Nachruf: Kanzleigründer Heuking gestorben

Der Rechtsanwalt Hans Günter Heuking ist am Freitag im Alter von 74 Jahren gestorben. Der Jurist galt als angesehener Experte für Gesellschaftsrecht und hatte einen führenden Ruf als Wirtschaftsanwalt am Oberlandesgericht Düsseldorf.

Nach seinem Studium arbeitete Heuking als Assistent des späteren sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf. 1971 schloss er sich mit Wolfgang Kühn zusammen und gründete eine Kanzlei für Wirtschaftsrecht. Aus dem kleinen Büro an der Wasserstraße wurde die international bekannte Sozietät "Heuking Kühn Lüer Wojtek" mit heute 250 Anwälten an neun Standorten.

Ehrenamtlich war der verheiratete Vater zweier Söhne in der katholischen Kirche in Wittlaer aktiv. Seine Kollegen beschreiben ihn als loyalen und freundlichen Menschen mit einem Gespür für das Machbare. Die Beisetzung findet im Familienkreis statt. Seine Partner und Kollegen werden in der kommenden Woche im Rahmen einer Trauerfeier in der Maxkirche von ihm Abschied nehmen. Vor dem Hauptsitz der Sozietät an der Georg-Glock-Straße wehen die Fahnen auf Halbmast.

(RP/jco/ila)
Mehr von RP ONLINE