Düsseldorf: Kaiserswerth soll Unesco-Weltkulturerbe werden

Düsseldorf : Kaiserswerth soll Unesco-Weltkulturerbe werden

Nach dem Willen des Stadtrates soll der historische Stadtkern von Kaiserswerth in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen werden. Den Beschluss hatte der Rat in seiner jüngsten Sitzung gefasst.

Oberbürgermeister Dirk Elbers hat den Antrag fristgerecht beim NRW-Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr gestellt. Auch für das Schloss Benrath wurde die Aufnahme in die Liste beantragt. Damit stehen zwei Düsseldorfer Objekte auf der Vorschlagsliste des Landes NRW. Eine Expertenkommission will sich Anfang 2012 für zwei Vorschläge entscheiden, die für die Bundesliste eingereicht werden sollen. Bis zum 1. August 2012 muss jedes Bundesland zwei Vorschläge unterbreiten.

Die Geschichte Kaiserswerths reicht bis ins 7. Jahrhundert zurück, mit dem Ausbau eines fränkischen Fronhofs zu einer befestigten Anlage. Noch heute zeugen viele Gebäude von der Geschichte, darunter die Ruine der Kaiserpfalz, die Suitbertuskirche und der Stiftsplatz. Wegen seiner Einzigartigkeit besonders hervorzuheben ist das Romanische Haus am Suitbertus-Stiftsplatz. Während des Zweiten Weltkriegs blieb Kaiserswerth von Zerstörung weitgehend verschont, so dass der historische Stadtkern größtenteils erhalten ist. So haben die Straßenverläufe ihre mittelalterlichen Strukturen bewahrt, viele historische Häuser sind erhalten.

1982 hat Kaiserswerth als erste Stadt in Nordrhein-Westfalen einen Denkmal-Pflegeplan nach dem Denkmalschutzgesetz erhalten.

(entz/jul)
Mehr von RP ONLINE