1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Quadratmeter-Richtwert bei bis zu 13.000 Euro: Jan-Wellem-Platz zum Schnäppchenpreis?

Quadratmeter-Richtwert bei bis zu 13.000 Euro : Jan-Wellem-Platz zum Schnäppchenpreis?

Die SPD im Rat sorgt sich, dass die Stadt das Grundstück auf dem Jan-Wellem-Platz, auf dem im Rahmen des Kö-Bogens zwei siebengeschossige Neubauten entstehen sollen, weit unter Wert verkauft werden könnte.

Laut Richtwerttabelle müsse der Quadratmeterpreis an dieser Stelle zwischen 5.500 und 13.000 Euro liegen, im Zweifel eher an der oberen Grenze. Rechne man die für die Gebäude im Bebauungsplanentwurf vorgesehene Bruttogeschossfläche auf den bisher in der Presse genannten Preis von 38Millionen Euro um, komme man jedoch nur auf 4.400 bis 4.600 Euro, die der Investor pro Quadratmeter städtischen Grund zahlen müsste, rechneten die Genossen und fragten im nicht-öffentlichen Teil der Ratssitzung einfach mal nach.

Die Antwort des Planungsdezernenten Gregor Bonin, so ein Mitglied der geheimen Runde, sei zwar ausführlich, aber sehr komplex und deshalb kaum zu durchschauen gewesen. Möglicherweise rechne das Rathaus nicht mit der Richtwert-, sondern mit der Marktwerttabelle.

Zum Zeitpunkt des Grundsatzbeschlusses zum Kö-Bogen im Jahr 2003 sei ein Preis zugrunde gelegt worden, der dem für Einzelhandel in diesem Gebiet entspreche, so Bonin laut Teilnehmern. Mit dem aktuellen Investor, dem Bankhaus Trinkaus & Burkhardt, sei noch kein Kaufvertrag und somit auch kein Preis vereinbart.

(RP)