Düsseldorf: Institut rechnet mit geringer Wahlbeteiligung

Düsseldorf : Institut rechnet mit geringer Wahlbeteiligung

Der Geschäftsführer des Instituts Insa Consulere, das im Auftrag der Rheinischen Post eine Umfrage zur OB-Wahl gemacht hat, geht davon aus, dass die Zahl der Nichtwähler höher sein wird, als die Umfrage ergeben hat. "Bei Befragungen fällt es den Interviewten schwer, zu sagen, dass sie nicht zur Wahl gehen", sagt Hermann Binkert. Von den 786 telefonisch befragten Düsseldorfern hatten 13,5 Prozent angegeben, nicht zur Wahl zu gehen. 21 Prozent zeigten sich noch unentschlossen, 17,1 Prozent gaben keine Antwort. Bei der OB-Wahl 2008 waren 61,5 Prozent der Wahlberechtigten nicht zur Abstimmung gegangen, bei der Kommunalwahl 2009 lag die Beteiligung bei 44,6 Prozent. Zudem neigen Befragte laut Binkert dazu, den Amtsinhaber als Person ihrer Wahl anzugeben. "Weil sie den meist besser kennen." Dennoch sieht er einen eindeutigen Trend: "Dirk Elbers hat beste Chancen, die Wahl im ersten Wahlgang zu gewinnen." Dafür muss er mehr als 50 Prozent holen.

Im direkten Vergleich der drei aussichtsreichen Kandidaten (bei 380 Befragten) kam Elbers (CDU) in der Umfrage auf 57,3 Prozent, Herausforderer Thomas Geisel (SPD) auf 31,9 und Grünen-Kandidatin Miriam Koch auf 10,8 Prozent.

Eigentlich war das Ziel, 500 Bürger zu befragen. "Als wir merkten, dass jeder Zweite unentschlossen war oder gar nicht zur Wahl gehen wollte, haben wir auf 786 erhöht", sagt Hermann Binkert, Geschäftsführer des Instituts. Die Bereitschaft der Befragten, Auskunft zu geben, sei in Düsseldorf überraschend hoch gewesen. Die Repräsentativität der Umfrage sei garantiert, weil durch Variationen der Telefonnummern jeder Düsseldorfer mit Festnetzanschluss hätte angerufen werden können und weil jede Geschlechter- und Altersgruppe repräsentativ vertreten sei. "Die Zahl der Befragten allein sagt nichts über die Repräsentativität aus", so Binkert. Die Fehlervarianz, die mögliche Abweichung vom jeweiligen Umfrageergebnis, liegt zwischen 1,9 (Koch) und vier Prozent (Elbers).

(RP)
Mehr von RP ONLINE