1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Indische Gemeinde feiert fünf Tage beim "Durga-Puja-Festival"

Düsseldorf : Indische Gemeinde feiert fünf Tage beim "Durga-Puja-Festival"

Der Legende nach erschlug sie einst den Büffeldämon Mahishasura und befreite damit alle anderen Götter von seiner Herrschaft: die Göttin Durga.

Seither feiern Hinduisten auf der ganzen Welt einmal im Jahr das "Durga-Puja-Fest", um gemeinsam dafür zu beten, dass die Göttin auch die Menschen von ihren Dämonen und Lasten befreit.

Zum zweiten Mal feiert in diesem Jahr auch die Indische Gemeinde in Düsseldorf das Fest zu Ehren der Göttin — und lädt bis Montag zu einem Kulturfestival in den Goethe-Hafez-Saal an der Brunnenstraße ein. "Für uns ist das Durga-Puja-Fest so wichtig wie für die Christen Weihnachten. Jeden Tag beten wir zu den Göttern, feiern, tanzen und essen gemeinsam", sagt Surajit Pal von der Indischen Gemeinde und Mitorganisator des Festivals. Mit viel Mühe haben die Mitglieder der Gemeinde dazu in den vergangenen Tagen den Saal in Bilk geschmückt: Das Herzstück der Dekoration bildet ein riesiger goldener Schrein der Göttin Durga, der die Kampfszene mit dem Dämon Mahishasura nachstellt. Und die Bühne im Goethe-Hafez-Saal hat Hindu-Priester Samar Chakrarertty sogar mit Wasser aus dem heiligen Ganges-Fluss in Indien geweiht. "Beim Beten bringen wir außerdem Blumenopfer", erzählt Pal.

  • Die Tierkrankenversicherung habe sich  lediglich mit
    Halterin vor Gericht : Düsseldorfer Tierklinik verlangt 26.000 Euro von Hundehalterin
  • Mindestens 35 Menschen sind in Düsseldorfer
    Eine Bewohnerin starb : Corona-Ausbruch in drei Düsseldorfer Altenheimen
  • Engstelle für Fahrradfahrer am Staufenplatz, Radfahrer
    Defizite im Radverkehrsnetz : An der Grafenberger Allee ist es eng für Radler
  • Warnung vor schweren Böen : Sturmlage in NRW - Bahn nimmt Fernverkehr wieder auf
  • Sturm in NRW : Tornado fegt über Emmerich hinweg
  • In Vorst ist die Feuerwehr an
    Schäden durch Sturmtief „Ignatz“ : Dach des Kirchturms in Vorst droht abzustürzen

Doch nicht nur das Beten gehört zum Programm des Durga-Puja-Festivals: Jeden Abend wird gemeinsam gefeiert, es gibt ein Tanzprogramm und Leckereien aus Indien. Eingeladen ist dazu jeder — auch Nicht-Hindus: "Wir freuen uns über jeden, der kommt, und unsere Kultur kennenlernen möchte", sagt Surajit Pal. Bereits im vergangenen Jahr seien viele Besucher gekommen. Das Kulturprogramm startet jeden Abend bis Sonntag um 18 Uhr, am Montag um 14 Uhr.

(lai)