Freizeitangebote Mehr als 2000 Plätze für Düsseldorfer Ferienkinder

Düsseldorf · Ein bereits in den Sommerferien in Düsseldorf erfolgreich erprobtes Ferienprogramm wird nun wiederholt. Schwerpunkte liegen im naturwissenschaftlichen Bereich, in der Selbsterfahrung und in der Berufsorientierung.

Die Herbstferien rücken näher, doch viele Familien vermeiden das Reisen. Deutlich mehr Kinder und Jugendliche als sonst werden die beiden Wochen in der Landeshauptstadt verbringen. Neben den traditionellen Düsselferien soll ein neues Angebot unter dem Namen „Summer School Reloaded“ für Abwechslung sorgen. „Im Sommer sind wir damit gestartet, die Nachfrage war so groß, dass wir das jetzt wiederholen“, sagt Dagmar Wandt, Leiterin des Schulverwaltungsamts.

In dem vom Land mitgeförderten Programm gibt es an die 1000 Plätze für Schüler aller Klassenstufen. Angeboten werden ein- und mehrtägige Kurse. Schwerpunkte liegen im naturwissenschaftlichen Bereich (MINT), in der Selbsterfahrung und in der Berufsorientierung. „Es sind in allen drei Bereichen noch Plätze frei, die auch kurzfristig belegt werden können“, sagt Wandt. Nur die bereits im Sommer angebotenen schulischen Förderkurse seien bereits ausgebucht.

Der Bogen der Projekte reicht vom Programmieren und dem 3-D-Druck bis zum Outdoor-Parcours, auf den man eigene Grenzen austesten kann. In der „Berufsorientierung extra“ werden speziell Neunt- und Zehntklässler angesprochen, die in die berufliche Praxis hineinschnuppern können. „Es geht immer ums aktive Mitmachen und das Entdecken eigener Fähigkeiten – die Angebote sind überwiegend kostenfrei“, sagt Wandt.

Ebenfalls rund 1000 Plätze für Sechs- bis 18-Jährige haben Jugendamt, freie Träger und Jugendverbände für die Herbst-Ausgabe der Düsselferien zusammengestellt. Darunter gibt es auch ein- oder zweiwöchige Projekte, die für jeweils 15 Jungen und Mädchen geeignet sind. Zum Gesamtangebot zählen unter anderem Bogenschießen, ein Lacross-Workshop sowie erlebnispädagogische Angebote auf den Abenteuerspielplätzen.

In der Regel werden Kinder von 9 bis 16 Uhr betreut, Jugendliche dagegen meist von 13 bis 20 Uhr. 100 Plätze richten sich speziell an junge Menschen mit Beeinträchtigung. Bei den Düsselferien liegen die Teilnahmekosten pro Woche und Kind bei 35 Euro, Familien mit Düsselpass zahlen 17 Euro.

Infos unter www.kommunale-koordinierung.com/herbst2020/ (Schulangebote) sowie unter www.duesselferien.info Eine Anmeldung ist erforderlich. Abstands- und Hygieneregeln werden laut Stadt eingehalten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort