1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Impfstellen an Düsseldorfer Bahnhöfen bleiben geöffnet - Impfzentrum schließt

Impfzentrum ab Oktober geschlossen : Impfstellen an Düsseldorfer Bahnhöfen bleiben geöffnet

Das Impfzentrum in der Arena schließt Ende September – 377.790 Impfungen wurden dort bislang verabreicht. Die dezentralen Impfstellen und das Mobil sollen aber weiter in Betrieb bleiben.

Nach zehn Monaten Betrieb wird das Düsseldorfer Impfzentrum in der Arena am 30. September schließen. Die dezentralen Impfstellen am Hauptbahnhof und am U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee sowie das Impfmobil bleiben jedoch weiter im Einsatz, teilte die Stadt mit. Der Antrag der Stadt wurde vom NRW-Gesundheitsministerium genehmigt, so Stadtdirektor und Krisenstabsleiter Burkhard Hintzsche.

Seit der Eröffnung des Impfzentrums Ende vergangenen Jahres wurden dort bislang 377.790 Corona-Schutzimpfungen verabreicht. Zu Oktober läuft die Finanzierung des Bundes aus und die Impfzentren werden schließen. Oberbürgermeister Stephan Keller bedankte sich bei dem Team des Impfzentrums. „Während der gesamten Zeit haben wir viel Zuspruch und Dank von den Bürgerinnen und Bürgern gehört, die von Ihnen vor Ort betreut wurden“, sagte Keller.

Die Stadt hat nun eine neue „Koordinierende Covid-Impfeinheit“ (Koci) eingerichtet, die die Impfangebote steuert. Einige der Beschäftigten des Impfzentrums werden dort weiter tätig sein. „Wir bieten auch über den 30. September hinaus unser sehr gutes Angebot der dezentralen Impfstellen und des Impfmobils an“, sagte Zaum. Das ist eine gute Nachricht für alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer.“

Mit den Impfungen in den Arztpraxen wurden in Düsseldorf bis Freitag, 24. September, 864.222 Impfungen vorgenommen. Knapp 409.000 Personen haben in Düsseldorf einen vollständigen Impfschutz erhalten.

(veke)