1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf vor der Bundestagswahl: Im Wahlkampf kommt auch die Kanzlerin

Düsseldorf vor der Bundestagswahl : Im Wahlkampf kommt auch die Kanzlerin

Prominente Unterstützung für Düsseldorfer Parteien: Vor der Bundestagswahl werden Angela Merkel, Ministerpräsidentin Kraft, mehrere Bundesminister und die Grünen-Spitzenkandidatin erwartet.

Lange bevor die ersten Plakate für den Bundestagswahlkampf aufgestellt werden, beginnt der Wahlkampf in Düsseldorf. Denn die NRW-Landeshauptstadt ist vor jeder Wahl fester Anlaufpunkt für prominente Wahlkampfhelfer. Viele Termine für die bekannten Besucher stehen schon fest, einige noch nicht. Klar ist aber, dass vor der Abstimmung über das Berliner Parlament am 22. September die Promi-Dichte auf den Düsseldorfer Bühnen besonders hoch sein wird.

Den Auftakt machen die Grünen am 7. Juni mit Bärbel Höhn, der früheren Umweltministerin und jetzigen Spitzenkandidatin in NRW. Kaum zwei Wochen später folgt Karin Göring-Eckardt, die die Bundesliste der Grünen anführt. In der heißen Wahlkampfphase im September werden noch Landesminister folgen, auch der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist angefragt.

Als Berliner Regierungskoalitionäre haben CDU und FDP derzeit natürlich die prominenteren Köpfe zu bieten - allen voran Kanzlerin Angela Merkel. Sie wird im September in Düsseldorf sein, der genaue Termin wird noch nicht bekanntgegeben. Fest steht aber, dass sich die Regierungschefin auf vertrautem Terrain bewegen wird. Denn nahezu in jedem der Wahlkämpfe in den vergangenen Jahren war Merkel einmal in Düsseldorf. Zuletzt vor der Landtagswahl 2012, mit dem wenig glücklich agierenden Spitzenkandidaten und damaligen Bundesumweltminister Norbert Röttgen. Auch der Auftritt der Kanzlerin half nicht, die CDU verlor damals alle vier Düsseldorfer Wahlkreise an die SPD.

Das soll diesmal anders sein, auch dank der prominenten Hilfe. "Das gibt Schub und Mobilisierung", sagt Parteichef Klaus-Heiner Lehne. Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) wird am 20. Juni in Düsseldorf sein, Finanzminister Wolfgang Schäuble am 3. Juli, Anfang September folgt Bundestagspräsident Norbert Lammert. Die Düsseldorfer FDP wird zum Abschluss des Wahlkampfs Guido Westerwelle, Außenminister und NRW-Spitzenkandidat, und Landeschef Christian Lindner begrüßen. Auch eine Veranstaltung mit Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr im Golzheimer Haus der Ärzteschaft ist laut Parteichefin Gisela Piltz geplant.

Auch bei der SPD werden sich die Polit-Promis gewissermaßen das Mikro in die Hand geben. Wer wann genau kommt, steht jedoch noch nicht fest. Die Düsseldorfer Sozialdemokraten rechnen fest mit einem Besuch von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, was angesichts des Sitzes der Staatskanzlei im Stadttor auch wahrscheinlich ist. Angefragt sind außerdem Bundesparteichef Sigmar Gabriel sowie Christian Ude, OB von München und Spitzenkandidat für die bayrische Landtagswahl im September.

Die Düsseldorfer Linkspartei hat eine prominente Kandidatin: Sahra Wagenknecht, Vize-Chefin der Bundespartei und der Bundestagsfraktion. Wagenknecht hat aber auch einen prominenten Lebensgefährten, nämlich Oskar Lafontaine. Und beide, so Parteichef Lutz Pfundner, werden Anfang September gemeinsam in Düsseldorf auftreten.

(jco)