Düsseldorf: IHK lädt zur Veranstaltungsreihe Frankreich ein

Düsseldorf: IHK lädt zur Veranstaltungsreihe Frankreich ein

Düsseldorf ist die Hauptstadt der französischen Wirtschaft innerhalb Deutschlands.

Vor 50 Jahren wurde zwischen Deutschland und Frankreich der Elysée-Vertrag geschlossen. Er begründet die Völkerfreundschaft zwischen den beiden Nachbarstaaten. Aus diesem Anlass lädt die IHK Düsseldorf im November zu sechs Frankreich-Veranstaltungen ein. Dazu gehören: Einzelgespräche zum Markteinstieg in Frankreich (5. November), das interkulturelle Seminar "Erfolgreich kommunizieren mit französischen Geschäftspartnern" (7. November), der Einkäufertag "Obst und Gemüse" (14. November), die Workshops: "Rechtstipps für Exporteure" (19. November) und "Rechnungslegung und Steuerrecht" (26. November) sowie das Branchentreffen "French Connection Day" mit dem Thema mobile Kommunikation (29. November).

"Die kleine Veranstaltungsreihe ist im Deutsch-Französischen Jahr anlässlich des 50. Jahrestages des Elysée-Vertrags unser Beitrag, mit dem wir die hervorragenden Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern würdigen wollen", sagt der Außenwirtschaftsreferent der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf, Robert Butschen. Unternehmen erhalten in den Veranstaltungen Tipps zu Geschäften mit dem Nachbarland und können neue Kontakte knüpfen.

  • Tallinn : Deutsch-französische Annäherung
  • 55 Jahre Élysée-Vertrag : Bundestag feiert deutsch-französische Freundschaft

Frankreich ist für Deutschland der wichtigste Handelspartner seit dem Jahr 1961. "Düsseldorf ist ein sehr exponierter und wichtiger Standort für französische Firmen in Deutschland", sagt IHK-Referent Butschen. In den vergangenen Jahren habe sich Düsseldorf zur Hauptstadt der französischen Wirtschaft innerhalb Deutschlands entwickelt, so Butschen. So hat die Wirtschaftsförderungsagentur "Invest in France" ihren Sitz von Frankfurt nach Düsseldorf verlegt. Ebenso zog die französische Export- und Handelsförderungsagentur von Köln in die NRW-Landeshauptstadt. In Düsseldorf haben diverse französische Unternehmen ihre Deutschland-Zentralen, so etwa der Stahlrohrhersteller Vallourec, der Kosmetik-Konzern L'Oreal, der Gashersteller Air Liquide, der Minaralölkonzern Total und die Firma Sonepar, ein Großhändler aus dem Bereich Elektrohandwerk.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Interessenten im Internet unter www.duesseldorf.ihk.de, Rubrik Veranstaltungen. Dort können sich Interessierte auch online anmelden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE