Höffner-Chef Kurt Krieger will mit Thomas Geisel sprechen

Brief an den OB : Höffner-Chef Krieger will mit Geisel sprechen

Der Unternehmer will Geisel bei der Immobilienmesse Expo Real treffen.

Nach der erneuten Verschiebung der Möbelhaus-Pläne des Unternehmens Krieger/Höffner in Rath hat Kurt Krieger in einem Brief um ein Gespräch mit Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) gebeten. Wie zu hören ist, betont der Unternehmer in dem Schreiben, dass er die Pläne für das Möbelhaus keineswegs habe stoppen wollen, sondern nur verschieben. Er schlägt einen Termin auf der Immobilienmesse Expo Real vor, die vom 8. bis 10. Oktober in München stattfindet.

Die Pläne für das Möbelhaus an der Theodorstraße werden seit Jahren immer wieder geändert und verschoben. Zuletzt hatte Höffner am Donnerstag mitgeteilt, man müsse sich zunächst auf die Integration eines kürzlich gekauften Unternehmens konzentrieren und die Düsseldorfer Pläne auf Eis legen. Die Stadt hatte daraufhin erklärt, jetzt nicht mehr mit Höffner zu planen. Als Favorit für ein Möbelhaus in Rath gilt nun Konkurrent Schaffrath, der dort auch ein Grundstück besitzt.

Mehr von RP ONLINE