1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Hochwasser in Düsseldorf: Straßen überflutet, Tore geschlossen & Parkplätze gesperrt

Hochwasser in Düsseldorf : Straßen überflutet, Tore geschlossen, Parkplätze gesperrt

Land unter heißt es seit Montag in einigen Teilen Düsseldorfs, das erste Hochwasser des Jahres hat die Landeshauptstadt erreicht. Das Tor am Unteren Rheinwerft wurde bereits geschlossen, einige Parkplätze gesperrt.

Starke Regenfälle und schmelzender Schnee im Süden der Republik haben den Rhein stark ansteigen lassen. Und so hat das erste Hochwasser des Jahres Düsseldorf erreicht. Auf 7,34 Meter war der Rheinpegel in der Landeshauptstadt am Montagnachmittag gestiegen, weniger als ein Meter fehlt, dann wird das Untere Rheinwerft überschwemmt.

Die Stadt hat die bereits am Wochenende begonnenen Hochwasserschutzmaßnahmen am Montag ausgeweitet. So wurden am Morgen die Parkplätze am Tonhallenufer und am Robert-Lehr-Ufer unterhalb der Rheinterrasse gesperrt. Das Tor am Unteren Rheinwerft zum Alten Hafen wurde verschlossen. Um an dem Durchgang in die Altstadt eine Schutzwand aus Dammbalken, Stahlstützen und Metall-Elementen zu installieren, wurden schweres Gerät wie Bagger und Kran eingesetzt. Auch das Tor an der Fährstraße in Hamm wurde geschlossen.

An den Kasematten wurde am Montag eifrig geräumt, um vor der drohenden Überflutung gewappnet zu sein. Das hat auch die Schifffahrtsgesellschaft KD bereits gemacht und das Kassenhäuschen vom Unteren Rheinwerft auf den Burgplatz gehievt. Die Toilettenanlage nahe der Freitreppe wurde bereits abgebaut, mit der multifunktionalen Sportfläche unter der Theodor-Heuss-Brücke soll das am Dienstag passieren.

  • Fotos : Historische Hochwasser-Fotos aus Düsseldorf
  • Erstes Hochwasser 2021 : Pegelstände steigen – Düsseldorf sperrt Parkplätze am Rheinufer
  • Pegel in Rees und Emmerich steigen weiter : Hochwasser-Idyll
  • Blick vom Deich bei Uerdingen auf
    Hochwasser in Krefeld : Rhein kommt dem Deich nahe
  • An der Weseler Rheinpromenade genossen die
    In Wesel und Bislich : Hochwasser lockt Sonntagsausflügler in Scharen
  • Hochwasser in NRW : Rhein-Wasserstände steigen - Schifffahrt droht Zwangspause

Auch im Düsseldorfer Süden steigt das Wasser. In der Urdenbacher Kämpe ist die Verbindungsstraße nach Baumberg gesperrt, die Auenlandschaft steht vollständig unter Wasser. Noch ist Haus Bürgel von Süden aus erreichbar, könnte jedoch auch in den kommenden Tagen abgeschnitten werden. Zahlreiche Schaulustige waren am Wochenende und auch am Montag am Rand der Kämpe unterwegs, um das Naturschauspiel zu betrachten.

Der Rheinpegel steigt derzeit noch an. Ab einer Pegelhöhe von sechs Metern leitet der Stadtentwässerungsbetrieb erste Maßnahmen zum Schutz der Stadt ein, so wurden unter anderem die Absperrung der Fußgängerbrücke über den Altrhein am Fischerhaus Benrath sowie die Sperrung verschiedener Ortswege umgesetzt.

Der aktuelle Stand des Hochwassers kann an der Pegeluhr an der Rheinuferpromenade abgelesen werden. Das funktioniert folgendermaßen: Der kleine Zeiger zeigt den Meterstand des Rheins an und der große Zeiger die Zentimeter. Auch die Internetseite www.duesseldorf.de/rheinpegel sowie die Wasserschifffahrtsverwaltung informieren über die Pegelstände des Rheins.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das erste Hochwasser des Jahres 2021 in Düsseldorf

(csr/dsch)