Hochkonjunktur im Rheinland hält weiter an

Wirtschaft: Hochkonjunktur im Rheinland hält weiter an

Der Geschäftslageindex der rheinischen IHKs, der die Differenz aus guten und schlechten Einschätzungen abbildet, erreicht mit 39,4 Punkten den zweitbesten Wert der vergangenen zehn Jahre.

() Die rheinischen Industrie- und Handelskammern haben ihr Konjunkturbarometer Herbst 2018 vorgelegt. Die IHKs Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Düsseldorf, Köln, Mittlerer Niederrhein, Niederrhein und Wuppertal-Solingen-Remscheid werten darin die regional erhobenen Konjunkturdaten gemeinsam aus. Knapp 2800 Betriebe nahmen an den Umfragen teil. Demnach befindet sich die Konjunktur im Herbst 2018 weiter in sehr guter Verfassung. 48 Prozent der Unternehmen bewerten ihre Lage als gut, weitere 44 Prozent zumindest als befriedigend. Nicht einmal jedes zehnte Unternehmen ist aktuell unzufrieden. Der Geschäftslageindex, der die Differenz aus guten und schlechten Einschätzungen abbildet, erreicht mit 39,4 Punkten den zweitbesten Wert der vergangenen zehn Jahre.

„Besser geht es kaum: Das Rheinland präsentiert sich als starke Wirtschaftskraft mit guter Zukunftsperspektive“, sagt Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf. Allerdings drückten internationale Konflikte und die damit verbundene Unsicherheit auf den Weltmärkten die Betriebe. „Die Stichworte Brexit, Türkei und der Handelskonflikt zwischen den USA und China seien dazu beispielhaft genannt.“ Außerdem drücke die immer größere Sorge um eine ausreichende Zahl an Fachkräften und Auszubildenden die Betriebe.

Mehr von RP ONLINE