Historische Rheinbahnfahrt

Dankeschön-Fahrt: Bezirkspolitiker laden Ehrenamtler ein

Politiker der Bezirksvertretung 1 zollen freiwilligen Helfern Anerkennung.

„Wir sind heute zusammengekommen, weil es etwas Großartiges zu feiern gibt. Sie!“ So begrüßte Bezirksbürgermeisterin Marina Spillner die Vertreter von Rotem Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund, Johannitern, Verkehrskadetten und VdK-Sozialverband. Die Bezirksvertretung 1 wollte Danke sagen – für das Engagement der ehrenamtlichen Helfer im Stadtbezirk.

Die Eingeladenen sind viele Stunden in ihrer Freizeit im Einsatz, um jenen ihre Unterstützung zukommen zu lassen, die der Betreuung und Hilfe bedürfen. „Es ist sehr zu begrüßen, dass es Menschen gibt, die ihre Kraft, ihr Können und ihre Freizeit für andere zur Verfügung stellen. Dieses Engagement verdient höchste Anerkennung“, sagte Spillner.

  • Düsseldorf : Was 2018 im Stadtbezirk 1 wichtig wird
  • Düsseldorf : Bezirksvertretung fühlt sich vernachlässigt

Die Mitglieder der BV1 wollten mit ihrer Aktion auch ein Zeichen setzten. Ein Zeichen, dass dem neuen Phänomen, Hilfskräften aggressiv und beleidigend gegenüberzutreten und deren Arbeit zu behindern, Einhalt geboten werden muss. „Immer wieder hört man in letzter Zeit von ungebührlichem Verhalten oder sogar von gewaltsamen Attacken auf Helfende. Für uns ist dieser neue Wind inakzeptabel, wir möchten unsere Wertschätzung, unseren Respekt und unser Achtung zum Ausdruck bringen“, so Marina Spillner.

Bei warmen Worten blieb es aber nicht: Mit einem kühlen Getränk und leckeren Snacks in den Händen wurden die Helfer zu einer Fahrt in der Historischen Rheinbahn durch Düsseldorf eingeladen. Dabei gab es einen regen Austausch zwischen den Aktiven und den Bezirkspolitikern.

(arc)