HHU Düsseldorf: 1Live-Reporter Daniel Danger crasht Vorlesung

1Live-Reporter : Daniel Danger hält Vorlesung als Professor in Uni Düsseldorf - kein Student enttarnt ihn

1Live-Reporter Daniel Danger ist dafür bekannt, dort hinzugehen, wo es weh tut. Jetzt wagte er sich in eine Vorlesung in der Uni Düsseldorf, gab sich als Professor aus und hielt einen Vortrag über Logik.

Ist es schwierig, eine Vorlesung im Studium der Philosophie in der Reihe „Logik 1“ zu halten, ohne einen richtigen Professor-Titel inne zu haben?

Geht es nach 1Live-Reporter Daniel Danger, heißt die Antwort ganz klar: Nein. In der Rubrik „Daniel Danger Undercover“ hielt er inkognito eine Vorlesung vor rund 200 Studenten in der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Hierbei handelte es sich tatsächlich um eine Pflichtveranstaltung im Fachbereich der Philosophie. Der Clou: Die Studenten ahnten bei der Auftakt-Veranstaltung zum Wintersemester nichts. Und so überlieferte Professor Danger lehrreiche Sätze wie: „Alltagssprache ist wie das Auge, Logik wie die Nase - das ist ganz entscheidend!“ Oder: „Seien Sie wirklich schnell im Kopf, seien Sie auf Zack, Fokus immer auf Aspekte, die Sie nicht interessieren.“ Oder: „Wenn Sie diesen Vorlesungssaal verlassen, dann sind Sie nicht mehr da. Das ist ja logisch.“

Der richtige Professor, Gottfried Vosgerau, war in den Plan des Reporters natürlich eingeweiht, sprengte am Ende die Vorlesung und sagte: „Es ist unglaublich, was hier für ein Stuss an der Tafel steht“.

In einem Video, das der Radiosender 1Live am Freitag veröffentlichte, sind auch Aufnahmen zu sehen. Daniel Danger sagt dort zum Professor: „Mein großes Ziel ist ja, dich so gebührend zu vertreten, dass kein Student merkt, dass du es nicht warst.“

Spontan-Referate, die erste Klausur nach 40 Minuten - was sein Double vor dem Plenum veranstaltete, ließ den eigentlichen Professor laut lachend und auch irgendwie fassungslos zurück: „Seine Reaktionen auf die Antworten der Studierenden, da habe ich teilweise echt gezuckt und gedacht: Jetzt muss ich raus und intervenieren! Aber Daniel Danger hatte die Erstsemester einfach im Griff und ist im Vermitteln von Wissen bestens geeignet!“

Und so kam es natürlich auch. Von den Studenten gab es Lob für die Vorlesung. „Der Professor hat das sehr gut und souverän gemacht, ich würde auf jeden Fall weiter zu seinen Kursen gehen“, sagte eine Studentin.