1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Sperrungen in Düsseldorf: Heute droht der Verkehrs-Kollaps

Sperrungen in Düsseldorf : Heute droht der Verkehrs-Kollaps

Nun ist auch die Berliner Allee wegen des Tausendfüßler-Abrisses gesperrt. Trotz Umleitungen droht Dauerstau in der Landeshauptstadt.

Ein Trümmerfeld statt einer vielbefahrenen Straße, ohrenbetäubender Lärm der Bagger-Meißel, die mit wuchtigen Schlägen die Beton-Fahrbahn des Tausendfüßlers zertrümmert und dabei den Boden erbeben lässt, das Knirschen der riesigen Abriss-Zange, die immer wieder die Betondecke förmlich zerbeißt und die Stahlbewehrungen wegrupft: Zum ersten Mal war am vergangenen Wochenende der Abriss des Tausendfüßlers aus nächster Nähe zu beobachten. Der 123 Meter lange Abzweig der Hochstraße zur Immermannstraße über der Berliner Allee muss nach dem Terminplan der Stadt am Wochenende fallen, die Trümmerreste müssen bis Dienstag früh verschwunden sein.

Viele Passanten, die auch wegen des verkaufsoffenen Sonntags in der Stadt bummeln wollten, ließen sich von den ungewöhnlichen Arbeiten gefangen nehmen, schauten zu, wie die Bagger Stück um Stück die Betonkonstruktion zu Fall bringen und die Lücke in der Hochstraße breiter und breiter wird. "Solche umfangreichen Abbrucharbeiten sind sehr selten zu sehen, das muss festgehalten werden", sagte ein Zuschauer, der wie viele andere Fotos von dem Spektakel machte. Andere diskutierten noch einmal über die Notwendigkeit des Abbruchs, bedauerten, dass ein Zeugnis der Zeit des Wiederaufbaus verschwinden müsse.

Für die Arbeiter ist der Abbruch bereits ein Stück Routine geworden. Sie hatten beim Abbruch des Fahrbahnastes an der Hofgartenstraße am Ende der Libeskind-Bauten in der vergangenen Woche bereits Erfahrungen gesammelt und hatten die Abbrucharbeiten technisch und zeitlich im Griff. Aber sie konnten am Sonntagvormittag ihre Arbeit nicht unterbrechen, so dass der Gottesdienst in der Johanneskirche gestört wurde.

Verkehr wurde umgeleitet

Wegen der Arbeiten war die Berliner Allee gesperrt, der Autoverkehr wurde in die Immermannstraße abgeleitet. Umleitungsstrecken Richtung Carlstadt und Altstadt waren weit vor der Baustelle in der südlichen Stadt ausgeschildert. Die Staus hielten sich entgegen der Erfahrungen in der vergangenen Woche in Grenzen, wahrscheinlich auch wegen des geringeren Autoverkehrs am Wochenende. Aber die Berliner Allee ist auch heute noch in Höhe der Immermannstraße gesperrt, mit größeren Staus ist zu rechnen.

In dem Dröhnen der Bagger-Meißel ging der Lärm der Presslufthämmer unter, mit denen Arbeiter bereits die nächste Phase des Abbruchs vorbereiteten. Sie lösten den Asphalt von der Fahrbahn des Abzweigs neben der Johanneskirche zur Berliner Allee hin. Dieses 110 Meter lange Teilstück soll ab Dienstag abgerissen werden, sobald die Durchfahrt der Berliner Allee über die Immermannstraße wieder frei ist.

Für den Abriss dieses Teilstücks werden vier volle Tage - bis Freitagnacht - einkalkuliert. In dieser Zeit können Autos von der Berliner Allee nicht nach links zum Martin-Luther-Platz abbiegen, eine Fahrt vom Martin-Luther-Platz Richtung Immermannstraße/Berliner Allee ist ebenfalls unmöglich. Eine Umleitung über die Blumenstraße Richtung Berliner Allee ist eingerichtet, so das Amt für Verkehrsmanagement.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Tausendfüßler-Auffahrt an der Immermannstraße ist abgerissen

(top/ac)