Heino und Hannelore vor Umzug nach Düsseldorf - Wohnung im Andreas-Quartier

Wohnung im Andreas-Quartier : Heino und Hannelore wollen zurück nach Düsseldorf ziehen

Heino und Hannelore kündigen ihre Rückkehr nach Düsseldorf an. Im kommenden Jahr will der 81-Jährige in eine Wohnung im Andreas-Quartier in der Altstadt ziehen. Die Wohnung in Bad Münstereifel behält er trotzdem.

Dieser Mann ist eine wandelnde Marke: schwarze Sonnenbrille auf der Nase, helle Haare, breites Lächeln, kraftvolle Stimme. Heino ist wieder da, und eigentlich war er nie weg, zumindest nicht von der Bühne. In Düsseldorf, so wie am Dienstagabend, ist der gebürtige Düsseldorfer nicht ganz so oft. Aber er hat Pläne, die die Lokalpatrioten der Landeshauptstadt in Verzücken versetzen könnten.

Denn Heino will mit seiner Ehefrau Hannelore bald wieder in Düsseldorf leben. Er plant, im kommenden Jahr in eine Stadtwohnung mit Terrasse im Andreas-Quartier (AQ) einzuziehen. „Ich bin Düsseldorfer, ich liebe Düsseldorf, ich gehöre hierher“, sagte er am Dienstagabend bei einer Pressekonferenz im AQ. Seine Wohnung in Bad Münstereifel will er vorläufig behalten.

Zu Scherzen aufgelegt war der Sänger bei dem Gespräch. „Ich war schon öfter im Andreas-Quartier, das gefällt mir und Hannelore unglaublich gut“, sagte er. „Das erste Mal war ich bei meiner Scheidung hier und danach auch noch ein paar Mal.“

Im AQ waren früher das Land- und das Amtsgericht untergebracht. Auch das Benefiz-Konzert für den Fußballclub „Schwarz-Weiß 06“ soll 2020 stattfinden – im Sommer. Heino ist seit Jahrzehnten treues Mitglied. Zudem gab er bekannt, mit wem er auftreten wird bei seiner Klassik-Tour, die ebenfalls 2020 stattfinden wird: Yury Revich, österreichischer Geiger russischer Herkunft. Im Gepäck hat der eine acht Millionen Euro teure Stradivari.

Am Freitag der kommenden Woche wird Heino 81 Jahre alt – gefeiert wird noch mal in Bad Münstereifel. Weil er sich nach eigenem Bekunden noch immer so fit fühlt, „als ob ich Bäume ausreißen könnte“, plant er für 2020 nun doch noch mal eine Tour, obwohl er in diesem Jahr eigentlich seine Abschiedstournee gegeben hat. Ihm schweben Lieder von Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms und Peter Tschaikowsky vor.

Einmal in Fahrt, gibt es für Heino bekanntlich selten ein Stoppen. Vom Wohnzimmer im Andreas-Quartier an der Mühlenstraße wanderte er am Dienstagabend ein paar Meter ums Eck, um auf der Party von RTL-Moderator (und Mr. Spendenmarathon) Wolfram Kons aufzuschlagen.

Der lud zum Christmas-Charity-Club-Concert zu Gunsten von „RTL – Wir helfen Kindern“ ins neue Frank’s, das sich ebenfalls im Andreas-Quartier befindet. Mit-Gastgeber war Frankonia-Chef Uwe Schmitz, der auch das Andreas-Quartier verantwortet. Tom Gaebel gab ein Konzert, am späten Abend war noch die Übergabe eines Schecks an Kons geplant, der RTL-Spendenmarathon hatte dieses Jahr zum 24. Mal stattgefunden.