Düsseldorf Hand in Geldautomat: Kunde klagt

Düsseldorf · Mindestens 5000 Euro Schmerzensgeld fordert ein 62-jähriger Kunde der Düsseldorfer Targobank per Zivilklage vor dem Landgericht. Der Mann gibt an, er habe sich im Mai beim Geldabheben am Automaten einer Filiale im Ruhrgebiet die rechte Hand erheblich verletzt. Als er 600 Euro aus dem Ausgabeschacht nehmen wollte, habe sich die Geldklappe plötzlich geschlossen. Dem Kunden wurde laut Arztbericht ein oberes Fingerglied gebrochen, an einem anderen Finger erlitt er einen Bluterguss sowie an der Hand noch Prellungen und Schürfwunden.

Ob der Fall vor Gericht kommt, ist ungewiss. Ein Banksprecher sagte, man wolle sich mit dem Kläger einigen. Ein solcher Unfall gilt bundesweit als einmalig. "Das ist bislang der einzige, uns bekannte Fall", so der Sprecher. Bekannt wurde nur ein vergleichbarer Vorfall in Australien. In Sidney war im April 2012 eine Rentnerin mit der Hand im Ausgabeschacht eines Geldautomaten sogar eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der hiesige Kläger konnte die Finger aber noch zurückziehen, bevor die Klappe des Ausgabeschachts nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne automatisch zuschnappte. Laut seiner Klageschrift musste er danach zum Arzt und wochenlang eine Fingerschiene tragen, war bis Anfang Juli sogar arbeitsunfähig krankgeschrieben. Bankmitarbeiter hatten auf die missliche Lage des 62-Jährigen damals sofort reagiert und ihn umsorgt. Er beklagt aber, die Bank hätte dafür sorgen müssen, dass die Geldklappe (wie bei etlichen anderen Kunden, die kurz vor ihm dort Geld abgehoben hatten und unverletzt geblieben waren) auch weiter einwandfrei funktioniert.

"Wir bedauern, dass sich der Kunde verletzt hat und streben eine Einigung mit ihm an" sagte der Sprecher. Da es sich bei dem Geldautomaten um ein "Standardmodell" handele, "könnte das jede andere Bank e genauso treffen". Bisher sehe die Targobank "keinen Anlass zu einer technischen Nachrüstung". Gelingt die Einigung der Bank mit dem Kunden, dann könnte der für den 10. Dezember bei der 6. Zivilkammer des Landgerichts anberaumte Termin hinfällig werden.

(wuk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort