Hollywood-Star in Düsseldorf: Halle Berry dreht am Dreischeibenhaus

Hollywood-Star in Düsseldorf: Halle Berry dreht am Dreischeibenhaus

US-Darstellerin Halle Berry spielte Freitagnacht am Dreischeibenhaus eine Szene für einen Film von Regisseur Tom Tykwer ein. Da die Szene in San Francisco spielen soll, wurden Hinweise auf Düsseldorf beseitigt. In "Cloud Atlas" sind auch Größen wie Tom Hanks und Hugh Grant zu sehen.

Das Dreischeibenhaus diente gestern Nacht als Kulisse für einen Hollywood-Star. Die US-Darstellerin Halle Berry spielte in und vor dem Bürohochhaus eine Szene für den Film "Cloud Atlas" ein. Die 45-Jährige übernimmt in der geschätzt 76 Millionen Euro teuren deutsch-britischen Produktion eine Hauptrolle. Die Regie führen der gebürtige Wuppertaler Tom Tykwer sowie Andy und Lana Wachowski, bekannt für die "Matrix"-Trilogie.

Mit dem Start der Dreharbeiten wartete das Produktionsteam gestern, bis die letzten Gäste das benachbarte Schauspielhaus verlassen hatten. Dieser Moment wurde aufwendig vorbereitet. Im Laufe des Tages fuhren vor der ehemaligen Zentrale von ThyssenKrupp bereits zahlreiche Kastenwagen mit Technik und Requisiten vor. Da die Filmszene im San Francisco der 1970er Jahre angesiedelt ist, wurden außerdem Pöller ausgegraben und Straßenschilder abmontiert — außer dem Dreischeibenhaus soll im fertigen Film nichts auf Düsseldorf hinweisen.

Straßenbeleuchtung abgestellt

Um den passenden Einsatz des Filmlichts sicherzustellen, stellten die Stadtwerke Düsseldorf für die Zeit der Dreharbeiten zudem die umliegende Straßenbeleuchtung ab. Die Direktion Verkehr der Polizei Düsseldorf sorgte für die Sperrung der August-Thyssen-Straße. Die Hofgartenstraße war auf zwei Spuren gesperrt. Auch mehrere Ämter der Stadt waren an den Vorbereitungen beteiligt. Die Kosten für die Vorbereitungen übernimmt die Produktionsfirma.

  • Fotos : Die Welt der zeitlos schönen Halle Berry
  • Halle Berry feierte Geburtstag : Hollywoods schönste Mama ist 45 Jahre

Die in Düsseldorf gedrehte Szene soll im fertigen Film nur einen vergleichsweise kleinen Part einnehmen. In "Cloud Atlas" soll Halle Berry zu sehen sein, wie sie im Dreischeibenhaus einen Fahrstuhl verlässt, den Eingang passiert und in schließlich in ein Taxi einsteigt. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um ein Original, wie es auch vor 40 Jahren auf den Straßen San Franciscos zu sehen war.

"Cloud Atlas" ("Wolkenatlas") geht auf den gleichnamigen Roman von David Mitchell zurück. Es handelt sich um eine epische Erzählung, deren Geschichte 500 Jahre umspannt. Die Handlung der Protagonisten verknüpft sich darin in einem Drama um Liebe, Macht und Tod. Hauptdarstellerin Berry ist dabei an der Seite der Hollywood-Größen Tom Hanks, Hugh Grant, Ben Wishaw und Susan Sarandon zu sehen. Die Schauspieler waren beim gestrigen Dreh nicht dabei. Weitere Drehorte waren neben Schottland und Mallorca die Sächsische Schweiz und die Filmstudios in Babelsberg in Potsdam.

Dass das Dreischeibenhaus als Drehort des Films diente, dürfte vor allem auf die Förderung der Filmstiftung NRW zurückgehen. Eine Million Euro steuerte die Stiftung mit Sitz am Medienhafen der Produktion bei. Seit Tom Tykwers zweiter Regiearbeit "Winterschläfer" von 1997 fördert die Stiftung Projekte des Regisseurs, der ein Jahr später mit "Lola rennt" einen Welterfolg feierte. Die Bedingung für jegliche Unterstützung ist, dass die Produzenten für jeden erhaltenen Euro mindestens 1,50 Euro in NRW ausgeben. Auf diese Weise soll der Filmstandort gestärkt werden.

Wie die Filmszene mit Halle Berry vor Dreischeibenhaus aussehen wird, zeigt sich Ende 2012. Dann soll "Cloud Atlas" in die Kinos kommen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dezember 2011: Halle Berry dreht in Düsseldorf

(RP/jul)