1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Gut Knittkuhle in Düsseldorf: Wiedereröffnung für Herbst 2020 geplant

Gastronomie in Düsseldorf : Meerbar-Betreiber hat das Gut Knittkuhle übernommen

Die Düsseldorfer Brenngold-Gruppe will den Landgasthof unter eigener Regie betreiben. Die Wiedereröffnung ist für diesen Herbst geplant. Die Terrasse soll erweitert, das Zielpublikum jünger werden.

Seit Weihnachten vergangenen Jahres ist das Gut Knittkuhle dicht. Der vorherige Inhaber Helge Wolf, ehemals Betreiber des Kult-Clubs Les Halles, hatte das Objekt 2013 erworben, viel Geld und Zeit in die Kernsanierung investiert, dann aber sechs Jahre später die Segel gestrichen. Wie der jetzige Besitzer, die Leo Freiherr von Diergardt Verwaltungs-KG ganz in der Nähe von Knittkuhl, bestätigt, ist der Landgasthof nun neu vermietet und soll im Herbst wieder eröffnen. Wer der Pächter ist, will der Eigentümer aber noch nicht verraten.

Das hat der neue Betreiber jetzt selbst getan. Die Düsseldorfer Brenngold-Gruppe, verantwortlich für die Meerbar und das Rocca 800°C im Hafen sowie das Restaurant Böser Chinese in Flingern, übernimmt die Regie des Traditionslokals an der Knittkuhler Straße 20. „Das Gut Knittkuhle wird mit aufgefrischtem Interieur, neuem Küchenkonzept und für den Sommer 2021 mit erweiterter Terrasse neu an den Start gehen“, teilt eine Sprecherin von Brenngold mit. Der Charakter des Landgasthofes, der eine 200-jährige Tradition aufweist, soll dabei weiter aufgewertet werden, ohne das Wesen zu verändern. „Mit der neuen Ausrichtung zielen wir auf ein breiteres, vor allem auch jüngeres Publikum sowie junge Familien ab“, so die Sprecherin. Speziell für Kinder soll ab dem Sommer 2021 einiges an Überraschungen geboten werden. Veranstaltungen wie Hochzeiten, Geburtstage, Kommunionen und sonstige Events in der separaten Scheune sollen unter Einhaltung der dann geltenden Corona-Schutzmaßnahmen ebenfalls wieder angeboten werden. „Auch in diesen schwierigen Zeiten glauben wir an das Potenzial, das in diesem Objekt schlummert. Unser Ziel ist der langfristige Erfolg“, erklärt die Sprecherin.

Das Gut Knittkuhle verfügt insgesamt über 8000 Quadratmeter Nutzfläche, es gibt rund 300 Plätze im Restaurant und weitere 400 auf der Terrasse. Die Kaltmiete inklusive Nebenkosten beträgt laut der Annonce, die nach der Schließung Anfang des Jahres veröffentlicht wurde, 6500 Euro im Monat. 60 Parkplätze stehen zur Verfügung. Der neue Internetauftritt gutknittkuhle.com ist reserviert, aber noch nicht freigeschaltet. Brenngold bestätigt den von Diergardt genannten Eröffnungstermin im Herbst dieses Jahres.