Grundschule in Düsseldorf-Niederkassel erfolgreich mit Coding-AG

Coding in der dritten Klasse : Niederkasseler Grundschüler programmieren Europa-Hymne

In der Coding-AG der Katholischen Grundschule lernen Kinder den Umgang mit digitaler Technik.

Die Drittklässler arbeiten höchst konzentriert. Je zwei Schüler der Coding-Arbeitsgemeinschaft (AG) der Katholischen Grundschule (KGS) Niederkassel blicken gebannt auf ein Tablett. Coding bedeutet durch Eingabe eines Codes dem Computer bzw. Roboter Befehle zu geben und auf diese Weise Spiele, Programme und Webseiten zu erstellen oder Roboter zu steuern. Die Niederkassel-Kids sollen eine Bildschirm-Schildkröte über einen selbst festgelegten Parcours schicken. Manchmal tuscheln die Schüler miteinander, aber nicht um sich den neuesten Witz zu erzählen, sondern um sich abzusprechen, welcher Befehl als nächstes eingegeben werden soll. Spaß haben die Schüler aber allemal. Zuvor hatte Lehrer Kevin Scheloske die „Aufgabe des Tages“ gestellt. „Wir programmieren heute einen Mäander“, hatte Scheloske angekündigt. Sofort hatten sich die sechs Schüler auf Filzstifte und Papier gestürzt, um erst einmal die Form „ihres“ Mäanders zu skizzieren.

„Wir führen Papier und Elektronik zusammen, wir verknüpfen alle Kompetenzen der Kinder“, erläutert Schulleiterin Imke Hankammer. Auch ihr Wissen außerhalb des Codings werde gesteigert. „Für Drittklässler ist es schon ungewöhnlich, zu wissen, was ein Mäander ist.“ Unterschwellig werden auch mathematische Kenntnisse gefestigt, denn beim Coding des mäandrierenden Schildkröten-Weges müssen Winkel, Geraden und Parallelen bestimmt, , Formen und Größenverhältnissen erkannt werden.

Die KGS Niederkassel stieg vor drei Jahren in das Coding-Projekt ein, und die AG-Schüler haben bereits einen Preis gewonnen. Voriges Jahr sicherten sie sich Platz eins des Einsteiger-Wettbewerbs beim „Coding Cup“ des bundesweiten Projektes „Code your life“. AG-Viertklässler hatten das Modell eines „Smart Homes“ erstellt, indem Fenster computergesteuert gegen Einbrecher gesichert sind, Deckenlampen leuchten, wenn die Sonne scheint und auch Fernseher und Klingelanlage per Computer zu bedienen sind. „Da war für uns natürlich klar, auch dieses Jahr wieder dabei zu sein. Wir haben ja etwas zu verteidigen“, meint Hankammer.

Beim Coding Cup 2019 lautet das Thema „Unsere Hymne für Europa“. Dabei lernen die Schüler nicht nur, Musik zu programmieren, sondern beschäftigen sich auch mit dem Begriff Heimat und ihren Wünschen für die Zukunft Europas. Thomas Jarzombek, ehemaliger digitalpolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion übergab quasi als Startschuss des Wettbewerbs der Niederkasseler AG ein ein Starterpaket des „Coding Cups 2019“, das alle nötigen Utensilien zum digitalen Lernen und selbstständigen Programmieren beinhaltet. „Ich unterstütze die Drittklässler der Grundschule in Niederkassel, weil es mir besonders wichtig ist, dass auch die Kleinsten unserer Gesellschaft zeitnah Programmierkenntnisse erwerben und die digitale Welt verstehen. Schließlich besteht unsere heutige Gesellschaft zu einem Teil im virtuellen Raum. Für diese Generation von Kindern ist es elementar solche Fähigkeiten zu erwerben, da sie damit künftig in allen Lebensbereichen konfrontiert werden“, so Jarzombek.

Mehr von RP ONLINE