Düsseldorfer Wahlkreis 107: Grüne: Uwe Warnecke – Jurist für die Rechte der Mieter

Düsseldorfer Wahlkreis 107 : Grüne: Uwe Warnecke – Jurist für die Rechte der Mieter

Wer schon einmal die juristischen Dienste des Düsseldorfer Mieterbunds in Anspruch genommen hat, dürfte Uwe Warnecke kennen: Der Rechtsanwalt ist dort seit 1998 schwerpunktmäßig Rechtsberater. Entsprechend stark steht das Thema bezahlbarer Wohnraum im Zentrum seines politischen Interesses.

Das macht auch sein Wahlplakat deutlich: Das zeigt ihn vor einem Mehrfamilienhaus — mit dem Slogan "Miete statt Rendite". Seine Partei, die Grünen, hat ihn als sachkundigen Bürger in den Wohnungsausschuss des Rates entsandt, zudem ist er Bürgerschaftsmitglied im Ausschuss für Wirtschaftsförderung.

Warnecke sitzt aber auch in der Bezirksvertretung 3 — und dort in einer stabilen Koalition mit der CDU. Die Schnittmengen, die für Schwarz-Grün nötig sind, liegen sicherlich auch in der Biografie des 49-Jährigen: Er kommt aus der Jugendverbandsarbeit der katholischen Kirche, war Mitglied der Katholischen Jungen Gemeinde Düsseldorf, wurde später vom Dachverband BDKJ als Vertreter in den Jugendring entsandt. Dort sammelte er erste politische Erfahrungen, engagierte sich in der Eine-Welt-Arbeit, in der Friedensbewegung und beteiligte sich an einem Geschichtsprojekt zur Jugend im Nationalsozialismus.

Aufgewachsen ist Warnecke, der den interessanten Zweitnamen Mangold trägt, "zwischen zwei Schwestern", wie er sagt. Er ist keiner, der laut für sein persönliches Fortkommen wirbt, setzt lieber auf kompetente Sachlichkeit. Als Kandidat sammelt er vor allem Zweitstimmen. Denn einen sicheren Listenplatz hat Warnecke nicht.

www.uwe-m-warnecke.de

(dr)
Mehr von RP ONLINE