Düsseldorf: Grüne bringen Streit um Jugendstilhaus Flingern in den Rat

Düsseldorf : Grüne bringen Streit um Jugendstilhaus Flingern in den Rat

Der Konflikt zwischen dem Eigentümer eines Mietshauses an der Dorotheen-/ Ecke Birkenstraße und den städtischen Baubehörden soll nun auch den Rat beschäftigen.

Die Grünen haben am Montag eine Anfrage gestellt, mit der sie unter anderem klären wollen, ob im Bereich des seit Jahren nicht genutzten Eckhauses der Umbau der Birkenstraße nicht zu Ende gebracht werden kann. Dabei geht es vor allem um die Gehweg- und die Kanalsanierung, die im Bereich des eingerüsteten Eckhauses nicht abgeschlossen worden sein sollen.

Frage der Grünen: "Inwieweit ist es rechtlich überhaupt zulässig, dass ein einzelner Hauseigentümer eine Baumaßnahme von übergeordnetem öffentlichen Interesse derartig blockieren kann?" Monika Düker und Martin-Sebastian Abel, Landtagsabgeordnete der Grünen, hatten den Zustand des Jugendstilhauses im Januar erneut zum Thema gemacht und den Oberbürgermeister um Vermittlung und die Prüfung einer möglichen Zwangsverwaltung gebeten.

Manfred Lampert, der die Immobilie im vergangenen Jahr auf seinen Sohn übertragen hat, beruft sich dagegen auf abgelehnte Bauanträge und ein von der Stadt verhängtes Bauverbot. Dagegen wiederum hatte sich Baudezernent Gregor Bonin vorige Woche verwahrt; man habe nicht die Sanierung, sondern nur "ungenehmigte Arbeiten" an dem denkmalgeschützten Haus untersagt.

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt die Zwangsversteigerung des Hauses betrieben, die kurz vor Fristablauf durch die Begleichung offener Forderungen abgewendet worden war. Auch das interessiert die Grünen im Rat, die neben den Zahlungsmodalitäten wissen wollen, in welcher Höhe die Stadt sogenannte Sicherungshypotheken ins Grundbuch hat eintragen lassen.

(EW)
Mehr von RP ONLINE