1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Großes Job-Speed-Dating in der Arena in Düsseldorf

Arbeitgeber treffen Bewerber beim ersten Düsseldorfer Job-Speed-Dating in der Arena : Großes Job-Speed-Dating in der Arena

Mehr als 60 Unternehmen trafen in dem Stadion auf 750 Bewerber und boten ihnen 2000 Stellen an. In Kurzgesprächen von zehn Minuten konnten sich Arbeitgeber und potenzielle Mitarbeiter kennenlernen.

Sie lernen sich sofort persönlich kennen: Zehn Minuten Zeit blieben Bewerbern und Arbeitgebern beim ersten Job-Speed-Dating in der Düsseldorfer Arena, um etwas über einander herauszufinden. „Wir wollen hier Menschen und Arbeit zusammenbringen“, sagte der Chef des Düsseldorfer Job-Centers, Ingo Zielonkowsky. Man habe die Arena dafür gewählt, um Wertschätzung für die Teilnehmer auszudrücken.

Am Anfang sind Sarah Dönmez (26) und Sara Dunajska (28) noch aufgeregt. Das legt sich schnell nach den ersten Kontakten. „Ich hatte schon vier Gespräche“, sagt Sara Dunajska, weitere sollen folgen. Die beiden jungen Frauen suchen eine Stelle im kaufmännischen Bereich, ihre Ausbildung zur Bürokauffrau haben sie abgeschlossen. Dass auch Arbeitgeber mit ihnen Kontakt aufnehmen, finden sie gut. Über eine App und eine Website können Arbeitgeber und die potentiellen Bewerber zueinander finden. „Ich glaube, wir haben hier gute Chancen“, sagt Sarah Dönmez. Besonderes Bonbon: Die beiden durften durch den Spielertunnel in die Arena.

  • Sabrina Albert von Horlemann führte eine
    Arbeitsplätze am Niederrhein : Erstes Job-Speed-Dating in Industriehalle
  • Langenfeld : Speeddating in der Stadthalle
  • Béatrice Delassalle-Wischert (l.) und Angelika Mielke-Westerlage
    Schüler lernen Kommunalpolitik kennen : Speed-Dating mit Kommunalpolitikern
  • Die Verantwortlichen des Speed Dating (von
    400 Arbeitssuchende, 60 Unternehmen : In zehn Minuten zum richtigen Bewerber
  • Die verblieben fünf Bewerber der CDU
    Bürgermeisterwahl 2020 in Neuss : CDU-Bewerber im Speed-Dating mit der Parteibasis
  • Zehn Minuten soll ein Gespräch beim
    Wenn alles klappt, kommt es zum Recall : 400 Jugendliche beim Speed-Dating

750 Menschen auf Arbeitssuche waren beim ersten Job-Speed-Dating unterwegs. Die Einladung bekamen sie von ihren Arbeitsvermittlern, und im Vorfeld durchliefen sie ein Coaching, um gut vorbereitet zu sein. Die Kurzgespräche von je zehn Minuten schätzen auch die Unternehmen: Sie können in kurzer Zeit viele Bewerber kennenlernen. „Ich bin glücklich, wenn wir fünf oder zehn neue Mitarbeiter gewinnen können“, sagt Gregana Koycheva, die für Fluggesellschaften Kundenberater sucht. Olaf Kaufmann von der Deutsche Post DHL Group sucht Paketzusteller: „Wir vereinbaren beispielsweise einen Probetag zum besseren Kennenlernen“, sagt er.

Jobcenter und Arbeitsagentur arbeiteten beim Speeddating mit der Wirtschaftsakademie Am Ring und der Agentur Push.com zusammen – also mit einem Bildungsträger und einer Eventagentur. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 500.000 Euro. „Heute braucht es manchmal neue Wege, um Arbeitgeber und Bewerber zusammen zu bringen“, sagt die Düsseldorfer Arbeitsagentur-Chefin Brigitta Kubsch-von Harten: „Auch wenn der Lebenslauf mal etwas ungerade ist, am Ende zählt die persönliche Begegnung.“