Düsseldorf: Große Show in eigener Regie

Düsseldorf: Große Show in eigener Regie

Der Talent-Wettbewerb gehört zum Schulleben am Suitbertus-Gymnasium.

Atemberaubende Gesangseinlagen, einen Poetry Slam über verhasste Montage und viele lustige Sketche - bei einer großen Talentshow beeindruckten die Schüler des erzbischöflichen Suibertus-Gymnasiums in Kaiserwerth in der vergangenen Woche mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Mit einem eigenen Trailer und Lichtshows, selbst geschriebenen Moderationen und flotten Sprüchen wie "Wer das neue Entschuldigungssystem der Oberstufe versteht, der versteht auch unsere Regeln" sorgten sie für viele Lacher im Publikum. Der Wettbewerb bestand dabei aus zwei identischen Aufführungen: An einem Tag stimmte eine Jury aus ehemaligen Schülern und Lehrern über elf verschiedene Kandidaten ab. Kombiniert mit der Abstimmung des Publikums am folgenden Tag wurde dann ein Sieger ermittelt.

Mit insgesamt 1000 Zuschauern an beiden Terminen war die Mehrzweckhalle des Gymnasiums auch in diesem Jahr ausverkauft. "Die Karten waren wirklich schnell weg. Die Show ist mittlerweile zu einer echten Institution an der Schule geworden", sagt Jonas Rosengardt aus dem Organisationsteam.

"Vor sieben Jahren hatte mich ein Schüler gefragt, ob man nicht in einer kleinen Show die vielfältigen Talente des Gymnasiums präsentieren könne", erinnert sich Schulleiterin Claudia Haupt. Ihre anfängliche Befürchtung, dass die Idee ausstirbt, wenn die Initiatoren die Schule verlassen, habe sich aber zum Glück nicht bestätigt. Dass die Schüler die ganze Show in Eigenregie organisieren, freut sie sehr. Denn: "Im Schulalltag kommt Kreativität leider manchmal auch zu kurz", bedauert Haupt.

  • Leverkusen : Riesenerfolg für die erste Talentshow
  • Voerde : Gymnasium erfolgreich im Fremdsprachen-Wettbewerb

Freilich dient die Talentshow nicht nur der Unterhaltung, sondern mit ihrer Hilfe wird auch ein gemeinnütziger Zweck unterstützt. Seit einigen Jahren hat das Suitbertus-Gymnasium eine Spendenpartnerschaft mit dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Düsseldorf. "Meist kommen mehrere tausend Euro zusammen", sagt Mitorganisator Tobias Demming nicht ohne Stolz.

Am Ende der Suitbertus-Show stand neben den gut 4000 Euro für den guten Zweck auch ein neuer Gewinner fest, der sich mit dem Suitbertus-Wanderpokal schmücken kann: Mit Songs von Greenday und Nirvana sorgten die Sechstklässler Carl, Daniel, Lars und Nils nicht nur für riesige Begeisterung im Publikum, sondern gewannen den Wettbewerb auch mit großem Vorsprung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE