7000 Quadratmeter: Größter Edeka-Markt in Reisholz

7000 Quadratmeter: Größter Edeka-Markt in Reisholz

"Bei uns finden sie keine Unterhosen", sagt Senior-Chef Heinz Zurheide. "Hier geht es um Essen und Trinken." Drum sprechen der Unternehmer und seine beiden Söhne auch lieber von einem Erlebniskauf statt von einem Supermarkt, wenn sie beschreiben wollen, was den Kunden ab heute auf 7000 Quadratmetern mit Vollsortiment von rund 50.000 Artikeln an der Nürnberger Straße in Reisholz erwartet.

Neben einem appetitlich präsentierten Obst- und Gemüsemarkt gibt es eine Frischfischtheke mit eigener Räucherei. Auch der Käse stammt größtenteils aus eigener Herstellung, ebenso wie die 40 Kaffeesorten aus eigener Rösterei. Für asiatische Köstlichkeiten sorgt die Sushi-Factory.

Chef-Konditor Nino reicht frische Amaretti, und wer will, kann sich das aus den USA importierte "garantiert antibiotika-freie" Rindersteak von einem Koch gleich auf den Grill legen lassen. Ein "Gourmet-Restaurant" bietet Tagesgerichte von der Pasta bis zum Hummer. "Hier gibt es für jedes Portemonnaie das richtige Produkt", sagt Zurheide. Am prägnantesten ist das im "Weinkeller" zu spüren. Dort reicht die Preispalette von 1,99 Euro für die Flasche bis hin zum 82'er Mouton Rothschild für 1250 Euro.

  • Fotos : Düsseldorfer Edel-Supermarkt Zurheide hat geöffnet
  • 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche : So sieht der neue Zurheide-Markt aus

Der neue Frische-Markt ist Zurheide zufolge der größte Edeka-Markt Deutschlands und womöglich auch der größte seiner Art im Lande überhaupt. 18 Millionen Euro kostete der Neubau.

(RP)
Mehr von RP ONLINE