Düsseldorf: Größter Adventskalender mit Erlös für die Tafel

Düsseldorf : Größter Adventskalender mit Erlös für die Tafel

Die Idee hat ihren Reiz: 24 Advents-Törchen wurden in der ganzen Stadt verteilt und prangen seit gestern mit großen Ziffern auf besonderen Gebäuden. Die "1" ist dabei dem Stadttor vorbehalten, und das Vodafone-Haus wird erstmals neben dem traditionellen Baum eine "4" tragen.

Eine Bahn ist auch dabei: Sie fährt die "14" durch die Stadtteile. Das Rathaus und das NRW-Forum machen ebenfalls mit und komplettieren den weltweit größten Adventskalender im öffentlichen Raum.

Hinter den großen und glänzenden Kalendertörchen steckt eine Versteigerungsaktion, bei der Geschenke der besonderen Art unter den virtuellen Hammer kommen. Ein Anzug von Hape Kerkeling ist dabei, Bühnenschuhe von Marius Müller-Westernhagen, ein PC von Jan Weiler mit Unterschrift und ein signierter Tischtennisschläger von Timo Boll. Außerdem gibt es eine Reise für zwei Personen nach New York, ein Drei-Gang-Menü im Hyatt Regency Hotel und eine Mitfahrt auf einem Rosenmontagswagen. Alle Erlöse der Törchen-Aktion gehen dabei an die Düsseldorfer Tafel.

Agentur hatte die Idee

Die Idee für die Adventsauktion kommt von der Agentur Ogilvy & Mather, die die Tafel seit zehn Jahren unterstützt. Das Prinzip ist einfach: Jede Auktion endet am entsprechenden Törchentag; bieten kann man bis dahin zehn Tage lang im Internet. Schon jetzt wird für das Geschenk geboten, das sich hinter dem 1. Dezember verbirgt. "Der Erste bereits hat ein Gebot abgegeben", sagt Heike Vongehr erfreut. Sie ist Gründerin und Vorsitzende der Tafel, die von Spenden, Sponsoren und ehrenamtlichen Mitarbeitern lebt. Die Tafel holt übrig gebliebenes sowie gespendetes Essen ab und verteilt es an Ausgabestationen. Vongehr: "Es ist wirklich unglaublich, wie bereitwillig unsere Düsseldorfer Prominenten bei dieser Aktion mitgewirkt haben." Am Ende stehe sicher ein tolles Ergebnis für Bedürftige in der Stadt. "Eine Idee, von der alle etwas haben", so Vongehr. Ulrich Tillmans, Chef von Ogilvy, ist stolz auf "unsere Leute, die diese Idee hatten. Sie toppt alles Bisherige."

Wer mitbieten will bei der Intenet-Adventsaktion, geht auf die eingerichtete Site der Tafel und folgt den Links.

www.tafel-advent.de

(RP/jco)
Mehr von RP ONLINE