1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Griechenland schließt Schule in Oberkassel

Düsseldorf : Griechenland schließt Schule in Oberkassel

Die Griechenland-Krise zieht ihre Kreise auch in Deutschland. Jetzt kommen die harten Sparmaßnahmen in Düsseldorf an. Das Lyzeum – die Oberstufe mit den Klassen 11 bis 13 des griechischen Gymnasiums in Oberkassel – steht vor dem Aus. Ab 2013 werden keine Schülern mehr für die Oberstufe aufgenommen. "Die Oberstufe hat zurzeit etwa 140 Schüler. Die können noch ihren Abschluss machen, dann läuft die Schule aus", sagte Georgios Varvatis, Koordinator der griechischen Schulen am griechischen Generalkonsulat in Düsseldorf. Demnach nimmt die Schule am Heerdter Sandweg aufgrund eines in Griechenland verabschiedeten Gesetzes nur noch diesen Sommer Schüler in die Oberstufe auf. Varvatis: "Wir wurden vom Bildungsministerium informiert."

Das Generalkonsulat rät den Eltern jüngerer Schüler, sich möglichst bald Gedanken über die Zukunft ihrer Kinder zu machen. "Die Grundschule ist zwar von der Schließung nicht direkt betroffen, wohl aber im Hinblick auf die Zukunft der jüngeren Schüler", sagte Varvatis. Die Schüler am griechischen Gymnasium lernen auch Deutsch, etwa neun bis elf Stunden pro Woche in der Grundschule, ab der fünften Klasse dann sieben Stunden pro Woche. Ein Wechsel auf eine deutsche Schule wäre also durchaus möglich. Das nordrhein-westfälische Schulministerium will sich um einen reibungslosen Schulwechsel für die griechischen Kinder und Jugendlichen bemühen. "Wir werden bald Gespräche mit der Bezirksregierung Düsseldorf führen", sagte Sprecher Jörg Harm.

Viele Eltern sind empört über die Entwicklung. Nikolaus Papadopoulos vom griechischen Elternverein Aristoteles sagt: "Die Eltern beraten sich noch, aber es herrscht ein Ohnmachtsgefühl." Sein Rat: Betroffene Eltern sollten sich zusammenschließen und überlegen, was sie tun könnten. "Es wäre denkbar, dass die Eltern einen kleinen Beitrag zahlen, um so die Oberstufe zu erhalten", so Papadopoulos. Auch Lösungen, bei denen man griechischen Unterricht ins deutsche Bildungssystem integriert, hält er für möglich. Er selbst wird seinen 13-jährigen Sohn ab Sommer auf eine deutsche Schule zu schicken.

Das griechische Gymnasium selbst wollte sich gestern nicht zu den Plänen äußern.

(RP)