Große Resonanz beim Filmfest : Gewinnerfilme werden in der Black Box gezeigt

Düsseldorf (dto). "Fliegenpflicht für Quadratköpfe" und "Plus" sind die Gewinner des zweiten Filmfestes der Heinrich-Heine-Universität. Am 26. November war das Kurzfilmfestival mit einer Preisverleihung und anschließender Party zu Ende gegangen. Wie auch im Jahr zuvor, hatten 3000 Filminteressierte das Filmfest besucht. Jetzt steht die nächste Veranstaltung an, die Planung für einen Filmabend in der Black Box, an dem auch die Siegerfilme gezeigt werden.

Der nur mit 40 Euro produzierte Kurzfilm "Fliegenpflicht für Quadratköpfe" des 22-jährigen Berliners Stephan Müller erwarb den Publikumspreis.. Der animierte Kurzfilm "Plus" von Jens Diemer und Patrick Fell gewannen den Jurypreis. Sie blicken in viereinhalb Minuten mit einem alten Ehepaar auf das gemeinsame Leben zurück - bis das Ehepaar am Ende selbst nur Erinnerung ist. "Die Filmemacher schaffen es mit minimalistischer Animationstechnik, eines der großen Themen - den gemeinsamen Lebensweg- vor dem Stereotyp zu bewahren, indem sie es an den sinnlichen und gelebten Alltag zweier Menschen binden" so die Jury zu ihrer Entscheidung.

Am 2. Februar wird es in der Black Box noch einmal ein Wiedersehen einiger der vorgeführten Filme geben. Gezeigt werden einige Filme aus dem Wettbewerb sowie Filme aus der Kategorie "Filmfest Spezial". Auch die Gewinnerfilme werden gezeigt.