Düsseldorf: Gewinneinbruch bei Anlagenbauer Gea aus Düsseldorf

Düsseldorf: Gewinneinbruch bei Anlagenbauer Gea aus Düsseldorf

Der Maschinenbauer Gea kämpft weiter mit Problemen in Amerika und wichtigen Abnehmerbranchen wie der Milchindustrie. Zudem belastet der starke Euro das Geschäft. In den ersten drei Monaten des Jahres gingen Auftragseingang und operatives Ergebnis nach bisherigen Berechnungen zurück.

Zudem fiel der Umsatz schwächer aus, als Experten erwartet hatten. An die Prognose für 2018 hängte der noch amtierende Vorstandschef Jürg Oleas ein Fragezeichen. Der zuletzt von Großaktionären attackierte Gea-Chef Oleas hatte Mitte März angekündigt, für eine Verlängerung der Amtszeit über das Jahr 2019 hinaus nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Der operative Gewinn (Ebitda) im ersten Quartal ist um 32 Prozent auf 65 Millionen Euro eingebrochen.

(tb)