Spielplatz an der Schlesischen Straße: Gestohlene Wasseranlage ersetzt

Spielplatz an der Schlesischen Straße : Gestohlene Wasseranlage ersetzt

Bauarbeiter Dimitri Lind staunte nicht schlecht. Er sollte gestern im Auftrag der Stadt die gestohlene Rutsche auf dem Spielplatz an der Schlesischen Straße ersetzen. Er hatte zwar das Blech dafür mitgebracht, konnte es aber nicht montieren. Statt der erwarteten Seitenteile, die die Metalldiebe bei ihrem Raubzug im Juli zurück gelassen hatten, fand er nur provisorisch festgenagelte Holzplatten am Gerüst vor. "Unser Unternehmen war darüber nicht informiert. Mein Chef versucht nun, die Seitenteile zu besorgen", sagte der Mann und wirkte ratlos.

Veranlasste die Stadt den Abbau der Seitenteile? Fest steht, dass die Halterungen nachträglich entfernt wurden. Thomas Eberhardt-Köster vom zuständigen Gartenamt hatte gestern keine Erklärung für die Panne. "Ich werde der Sache so schnell es geht nachgehen", versprach er.

Zumindest die zweite gestohlene Attraktion hat der Spielplatz wieder. Gestern verankerten drei Arbeiter eine neue Wasseranlage in den Sand. Vom alten Modell hatten die Diebe lediglich die im Boden eingelassenen Träger übrig gelassen. "Dabei bekommt man für das bisschen Edelstahl kaum etwas auf dem Schwarzmarkt", erklärte Max Schwarz von der zuständigen Baufirma kopfschüttelnd. Spezialschrauben sollen nun dafür sorgen, dass Metalldiebe die beliebte Wasserstelle nicht mehr einfach zerlegen können. Um sie zu lösen, sind besondere Schlüssel nötig.

(RP)
Mehr von RP ONLINE