Gestaltig wird zehn Jahre alt

Serie Macher vom Rhein: Die Markenmanager aus Flingern

Das Düsseldorfer Kreativbüro Gestaltig steht seit mehr als einem Jahrzehnt für den Auf- und Ausbau von Marken. Es wurde 2007 gegründet.

Schon während seiner Schulzeit hat Pascal Flock gern gezeichnet. Deshalb war für den gebürtigen Münsteraner nach dem Abitur schnell klar, dass er Grafikdesign studieren würde. „Allerdings hatte ich als Schüler nicht unbedingt die richtige Vorstellung von diesem Beruf“, sagt Flock. Er wollte nämlich eigentlich ausschließlich zeichnen und keinesfalls am Computer sitzen. Erst während seines Studiums an der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld, so der 36-Jährige, habe er dann gelernt, was Grafikdesign tatsächlich bedeutet und dass die Arbeit am Computer durchaus dazu gehört. Mit dem Diplom wollte Flock sich vier Jahre später gern in den USA weiterbilden, mehr als 100 Bewerbungen hat er dafür geschrieben. „Zwar habe ich nur sehr wenige Antworten bekommen, aber eine große Agentur in Philadelphia hat mir für neun Monate ein sogenanntes „Professional Career Training“ angeboten“, sagt der Designer. Dort lernte er grundlegende Dinge über die Entwicklung von Marken, die Steuerung von Prozessen und die Organisation einer Agentur. Zudem entstand dort der Wunsch, sich selbstständig zu machen. Das eher lässige und entspannte „you can do it“ der Amerikaner habe ihn inspiriert, so Flock. „Zudem wollte ich gleichzeitig Illustrator und Designer sein, in Festanstellung ist diese Kombination aber nur selten möglich. In den meisten Agenturen muss man sich für einen der beiden Berufe entscheiden.“

Zurück in Deutschland gründete er also 2007 – übrigens zunächst in Hannover, weil seine Frau dort bereits einen festen Job hatte – sein Kreativbüro. Drei Jahre später folgte, mit einem kurzen Zwischenstopp in Paderborn, der Umzug nach Düsseldorf. Flock hatte Kunden in der Landeshauptstadt, und als die Räume auf dem Gelände eines Filmstudios in Flingern frei wurden, hat er zugegriffen. Heute arbeitet er dort mit zwei festen Mitarbeitern, Aushilfen, Praktikanten und – je nach Projekt – unterschiedlichen freien Mitarbeitern für etwa 40 Kunden, Agenturen und Unternehmen, darunter beispielsweise die Verbraucherzentrale oder der SWR. „Wir arbeiten einerseits direkt für kleine und mittelständische Firmen und andererseits über verschiedene Agenturen auch für Konzerne“, erläutert der 36-Jährige das Konzept seines Büros. Die Mischung ist ihm wichtig. Denn darüber konnte er sich gemeinsam mit seinem Team die Expertise für die Bildung und Wirkung von Marken sowohl großer als auch kleiner Unternehmen mit entsprechend unterschiedlichen Budgets aufbauen.

  • Generationenübergreifendes Wohnen : Studentenbude im Seniorenstift
  • Interview mit Andreas Schmitz : „Würde mehr politischen Diskurs begrüßen“

2017 hat Pascal Flock seinen zehnjährigen Firmengeburtstag mit rund 50 Kunden und Wegbegleitern unter dem Motto Werbezirkus groß gefeiert und dabei besonderen Wert auf Kreativität gelegt. „Natürlich wollten wir die Party nutzen, um uns bei unseren Kunden zu bedanken“, erzählt er. Darüber hinaus, so Flock, wollte er aber auch zeigen, was man trotz überschaubaren Budgets aus einem solchen Jubiläum machen könne und wie es sich als Marketinginstrument nutzen lasse. Fragt man ihn nach seinen Wünschen für die nächsten zehn Jahre, sagt er, dass sein Kreativbüro weiterhin langsam und gesund wachsen und eine überschaubare Größe beibehalten soll – damit er selbst so viel wie möglich sehen und überblicken kann. 

Mehr von RP ONLINE