1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Geisel besucht künftige Partnerstadt Toulouse

Düsseldorf : Geisel besucht künftige Partnerstadt Toulouse

Der Rathaus-Chef ist beim Start der deutsch-französischen Woche dabei und möchte Städtepartnerschaft noch 2015.

Düsseldorf ist eine frankophile Stadt mit durchaus französischem Flair. Doch unter den Partnerstädten ist Frankreich noch immer nicht vertreten. Das könnte sich in diesem Jahr ändern. Denn Oberbürgermeister Thomas Geisel möchte vollziehen, was schon zu lange lediglich als Absichtserklärung auf der städtischen Agenda steht: die Städtepartnerschaft mit Toulouse.

Die Metropole im Südwesten Frankreichs veranstaltet ab kommenden Freitag eine deutsch-französische Woche - und Geisel wird zum Auftakt mit einer Delegation aus Düsseldorf für einen Tag an die Garonne reisen. Auf dem Programm stehen kulturelle und Universitäts-Termine, vor allem aber der Austausch der Rathaus-Chefs: Bei einem Mittagessen und bei dem offiziellen Empfang zum Start der Festwoche trifft Geisel seinen Toulouser Amtskollegen Jean-Luc Moudenc.

"Wir haben natürlich vor, diese Freundschaft weiter zu vertiefen mit dem Ziel der Städtepartnerschaft", sagt Geisel. Die Freundschaft der Städte spiegelt sich auch im Programm zu der deutsch-französischen Woche wider: Die städtische Marketingtochter DMT wirbt mit einer großen Ansicht für "Düsseldorf, ville partenaire de Toulouse", also der Partnerstadt von Toulouse. Mit seinem Vorstoß sorgt Geisel nicht nur in der 500 000-Einwohner-Stadt für Freude. "Auch der Deutsch-Französische Kreis, der am Montag bei mir war, ist darüber sehr erfreut", sagt Geisel. Seine Ansprache in Toulouse wird er übrigens auf Französisch halten - schließlich hatte er die Sprache in der Schule als Leistungskurs.

(RP)